Nordmagazin

Donnerstag, 08. April 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 09. April 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Freitag, 09. April 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Impfstoff: MV bestellt Sputnik V

Der Einsatz des russischen Impfstoffs Sputnik V rückt näher. Auch Mecklenburg-Vorpommern verhandelt mit Russland über den Ankauf des Vakzins. Das hat Gesundheitsminister Glawe dem NDR bestätigt. Noch heute will Glawe einen Vertrag nach Moskau schicken - es geht um 1 Million Impfdosen für Mecklenburg-Vorpommern. Glawe rechnet Ende Mai/Anfang Juni mit einem Einsatz des Impfstoffs. Bisher liegt aber noch keine Zulassung der EU vor.

Impftermine: Probleme bei Online-Registrierung?

Vor gut einer Woche ist das zentrale Online-Portal zur Impfterminvergabe an den Start gegangen. Mehr als 33.000 Menschen haben sich bisher im Portal registriert, aber nur etwas mehr als 7000 haben auch Termine bekommen.

Rückblick: Als ein Sandsturm zur Katastrophe wurde

Rückblick: Heute vor zehn Jahren nimmt eine riesige Sandwolke Autofahrern auf der A19 bei Kavelstorf unweit von Rostock die Sicht. 85 Fahrzeuge kollidieren, acht Menschen sterben. Viele Unfallbeteiligte sind in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, als Feuer ausbricht. 17 Autos und drei Lkw geraten in Brand, darunter ein Gefahrguttransporter mit leicht entzündlichem Wasserstoffperoxid im Tank. Hier kommt es immer wieder zu Explosionen, die den Einsatz der Feuerwehr massiv behindern. Allein das Löschen des Brandes dauert mehrere Stunden, erst dann können die Rettungskräfte zu den eingeschlossenen Personen vordringen. Bei der Aufarbeitung der Massenkarambolage geht es zum einen darum, ob und wie solche Sandstürme künftig verhindert werden können. Die Unglücksstelle liegt in einer Senke, flankiert von großen Agrarflächen. Umweltschutzorganisationen wie der BUND bemängeln in der Folge das Fehlen von Feldhecken, die den Sand zumindest etwas hätten aufhalten können.

 

Weitere Informationen
Feuerwehrleute stehen zwischen ausgebrannten Fahrzeugen © picture alliance / dpa Foto: Bernd Wüstneck

Als ein Sandsturm zur Katastrophe wurde

Eine riesige Sandwolke nimmt Fahrern auf der A19 bei Rostock vor zehn Jahren die Sicht. Acht Menschen sterben. mehr

Seenotrettung: Revolverheld unterstützt Sea-Eye in Rostock

Die Hamburger Band "Revolverheld" unterstützt seit 2019 bereits die Mission der Sea-Eye Organisation. Das jüngste Schiff zur Rettung im Mittelmeer ist in Rostock in der Werft gewesen. Nun will sich die Band mit einem Besuch bei den Freiwilligen bedanken, die in den letzten Wochen an Bord gearbeitet haben.

Behindertensport: Verbesserte Trainingsmöglichkeiten für Rostocker Goalballer

Corona bremst auch viele Sportler aus. Einige nutzen die Zwangspause aber auch um ihr Trainings-Umfeld zu verbessern. Die sehbehinderten Goalballer aus Rostock haben das getan, um in Zukunft noch effektiver trainieren zu können.

Gartentipp: Was hilft gegen Maulwürfe?

 

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert