Nordmagazin

Montag, 25. Januar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 26. Januar 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Dienstag, 26. Januar 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Abstrich: Corona-Schnelltest-Zentrum in Demmin

Wer für Arbeit, Reise oder Besuche einen Corona-Test braucht, der kann jetzt in Demmin für 35 Euro ganz einfach einen Schnelltest machen. In Eigeninitiative hat Apotheker Martin Wenzel in der Stadt ein „Corona-Schnelltest-Zentrum“ eingerichtet. Testwillige melden sich online an, sind nur einige Minuten für den Abstrich im Testzentrum und können schon 15 Minuten später das Testergebnis z.B. auf ihrem Smartphone sehen und als Bescheinigung ausdrucken. Der Schnelltest ist deckt zwar einen etwas geringeren Infektionszeitraum als ein PCR-Test ab, ist dann aber trotzdem fast 100 Prozent verlässlich.

Laboruntersuchungen: Alltag im Institut für Medizinische Diagnostik in Greifswald

Von Montag bis Sonntag arbeiten 140 Mitarbeiter und untersuchen täglich rund 1500 Befunde auf das Virus SARS-CoV-2 - so sieht es aus im Institut für Medizinische Diagnostik in Greifswald. Seit Mitte Januar arbeiten sie auch mit dem Robert-Koch-Institut zusammen, schicken besonders auffällige Proben nach Berlin und helfen, Mutationen zu erkennen. Ihre Arbeit bildet letztlich Grundlage für die tägliche Statistik.

Unruhe: Koalitionskrach wegen des Kurses in der Corona-Pandemie?

Ist das nur ein Sturm im Wasserglas oder ein handfester Koalitionskrach? Tatsache ist: Acht Monate vor der Landtagswahl klingt der Ton zwischen SPD und CDU nicht gerade freundlich. "Manus Märchenstunde" - so hatte am Wochenende CDU-Generalsekretär Wolfgang Waldmüller die Kritik von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig abgekanzelt. Die SPD-Politikerin hatte sich im ZDF und in der Bild-Zeitung über vermeidliche Fehler bei Bestellung und Einkauf der Impfdosen beklagt - selbst Trump habe das besser hinbekommen, meinte Schwesig und sie attackierte damit vor allem Gesundheitsminister Jens Spahn von der CDU. Die CDU verbittet sich diese Angriffe. Auch zu Wochenbeginn geht der Streit weiter.

Notbetreuung: Schulen und Kitas im Landkreis LUP geschlossen

Im Kreis Ludwigslust-Parchim sind Schulen und Kitas von heute an geschlossen - lediglich eine Notbetreuung in Ausnahmefällen wird sichergestellt. Die betrifft Kinder, deren Eltern, in so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten. Derzeit liegt der Inzidenzwert im Kreis zwar unter der Marke von 150 - am Donnerstag, dem Stichtag aber, lag er darüber - so begründet der Landkreis die Schließung.

Spielstätte: Hansa Rostock plant Verkauf des Ostseestadions

Der FC Hansa Rostock plant den Verkauf des Ostseestadions. Demnach soll das Ostseestadion komplett in den Besitz der Hanse- und Universitätsstadt übergehen. Zur Debatte stehe ein Kaufpreis von 15 Millionen Euro. Mit diesem Erlös könnte Drittligist Hansa Rostock einen Großteil seiner Kredite ablösen. Aus Rathauskreisen hieß es, bei Gesprächen zwischen Rostocks Oberbürgermeister und der Landesregierung habe Sport- und Soizialministerin Dreese u.a. Fördermittel in zweistelliger Millionenhöhe für die in den kommenden Jahren anstehende notwendige Sanierung des Stadions zugesagt. Nach einem Verkauf wäre Hansa zukünftig Mieter im Ostseestadion.

Lebensmittelspenden: Wohltat e.V. schließt Versorgungslücke

Kitas und Schulen sind teilweise im Lockdown. Kinder und Jugendliche, welche aus sozialen Gründen auf das kostenlose Essen in Einrichtungen angewiesen sind, werden hier nicht versorgt. Der Verein „WOHLTAT e.V. versucht diese Lücke zu schließen und packt täglich gut 200 Verpflegungstaschen.

Dorfgeschichte: Das Leben in Hinrichshof

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert