Nordmagazin

Mittwoch, 18. November 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 19. November 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 19. November 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Reaktionen: Nach dem Rücktritt von Innenminister Caffier

Nach dem Rücktritt von Lorenz Caffier, CDU, bekommt Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Innenminister. Der bisherige CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Torsten Renz, soll das Amt übernehmen.

Wirtschaftshilfen: Zusätzliche Verluste durch Teil-Lockdown

Für viele Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, die vom November-Lockdown betroffen sind, war lange nicht klar, wann die versprochenen Staatshilfen kommen. Und wer sie überhaupt bekommt bzw. beantragen kann. Der Bund hat die Fördergrundsätze jetzt konkretisiert und zugesagt, dass die ersten Zuschüsse bis Ende des Monats kommen.

Baugewerbe: Lage der Baubranche in MV

In Zeiten von Corona steht es um viele Branchen in Deutschland eher schlecht, doch der Zentralverband Deutsches Baugewerbe hat nun eine positive Bilanz gezogen.

Beratungen: LKW-Abbiegeassistent heute Thema im Bundestag

Der Bundestag debattiert heute über die Einführung und Regelung von Verkehrssicherheitszonen. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen durch abbiegende LKW. Die Debatte findet auf Antrag eines Entwurfs von Bündnis 90/Die Grünen zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes statt.

Reaktionen: Ehemalige Kurdirektorin äußert sich zu Vorwürfen

Dass der Bau der neuen Dünenpromenade in Boltenhagen einmal für so viel Wirbel sorgen würde, hätten viele Beteiligte wohl nicht gedacht: Ein Volksbegehren gegen den Bau, Planänderungen, Mehrkosten, und dann als Höhepunkt die Kündigung der Kurdirektorin im Sommer. Diese hatte gegen die Kündigung geklagt, nun wurde aber eine Einigung erzielt. Nun äußert sich Claudia Hörl erstmals öffentlich.

Schwerpunkt: ARD-Themenwoche - Dein Wald

Unsere Wälder haben gelitten in den vergangenen Jahren. Der Klimawandel stellt das Ökosystem Wald vor eine Herausforderung. Ganze Flächen sterben ab, weil die Bäume Hitze und Dürre nicht vertragen. Vor allem die Wälder, in denen vorrangig nur eine Baumart wächst. Der Wald soll jetzt stabiler werden; die Forstleute nehmen die Sache ernst.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert