Nordmagazin

Montag, 21. September 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 22. September 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

MV Werften: Noch kein Gutachten

Die MV-Werften brauchen Geld und wollen deshalb unter den Rettungsschirm des Bundes schlüpfen.  Es geht um einen Kredit in Höhe von 570 Millionen Euro. Um das Geld zu bekommen müssen Gutachten vorliegen, die u.a. nachweisen, dass die MV- Werften zukunftsfähig sind. Diese zu erstellen dauert aber offenbar deutlich länger als geplant. Den drei Werften in Wismar, Rostock, Stralsund droht nun frühzeitig das Geld auszugehen. Eine Zwischenfinanzierung muss her. Nordmagazin Reporter Klaus Göbel erklärt die Hintergründe.

Zusammenkunft: Kabinett tagt zu Corona

Die Landesregierung berät heute über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Zunächst soll es um die Gesundheitsversorgung wie etwa Testzentren, den öffentlichen Gesundheitsdienst, Schutzkleidung oder auch um die Grippeschutzimpfung gehen. Anschließend soll ein Wirtschaftsprogramm beraten werden. Es richtet sich vor allem an die Unternehmen und Branchen, für die es noch immer starke Einschränkungen gibt.

Widerstand: Möbelhäuser wehren sich gegen XXL-Möbelriesen

Der Möbelriese XXL Lutz will in Stralsund ein Möbelhaus errichten. Das sorgt vor allem bei den mittelständischen Familienbetrieben in der Region für Unmut. Denn XXL Lutz möchte einen Umsatz von 30 Millionen Euro am Standort Stralsund machen. Dieser Umsatz wird aber bisher von allen in Stralsund und Umgebung ansässigen Möbelhäusern zusammen gemacht.

Corona-Zeit: Der "neue" Alltag in der Tagespflege

Leidenschaft und Fürsorge sind wohl das, was Schwester Gisela und Schwester Jana in der Tagespflege Koserow antreibt. Die letzten Monate waren nicht einfach, doch so langsam aber sicher finden die beiden zurück - in einen neuen normalen Alltag - mit und für ihre Senioren. Denn genau das ist es, was Senioren oftmals fehlt - ein bisschen Geselligkeit, der Kontakt zu Mitmenschen. Nur eben jetzt mit Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung.

Verbindung: Schnellfähre aus Ystad

Eine neue Fährverbindung von Sassnitz nach Ystad in Südschweden ist in dieser Woche gestartet. Der Hochgeschwindigkeits-Katamaran der Flensburger Reederei FRS ersetzt die Fähre der Reederei Stena Line. Sie hatte im Frühjahr die Route nach Trelleborg geschlossen. Die Schnellfähre verkehrt vorerst bis zum 1. November. Das Schiff soll donnerstags bis sonntags zwischen dem Hafen Mukran und Ystad pendeln.

Dokumentation: Serie „Neuland“ - Die letzte Miss DDR

Am 21.9.1990 - wenige Tage vor der Einheit am 3.10.1990 - wurde Letitia Koffke in der Schweriner Halle am Fernsehturm zur ersten, letzten und einzigen Miss DDR gewählt. Reporter Felix Pankok trifft sich mit der Dame 30 Jahre später im Kölner Vorort Wessling.

Dorfgeschichte: Das Leben rund um Westmecklenburg

Mit der Auslosung von Ruhetal haben wir unser Dorfgeschichtenteam vor eine kleine Herausforderung gestellt. Alle Karten zeigten den Ort mitten in einem anderen an - mitten in Setzin nämlich - doch da ware wir schon einmal zur Dorfgeschichte. Doch später dann war der Kurs klar - ab nach Ruhetal.

Aktionstag: Internationaler Tag des Friedens

Jedes Jahr am 21. September würdigen Städte in aller Welt, die sich als Friedensbotschafter verstehen, den Internationalen Tag des Friedens. Auch Rostock ist mit 2 Aktionen dabei. Rostock ist seit 2017 Mitglied in der internationalen Vereinigung „Städte als Friedensbotschafter“ - ein Netzwerk welches 1988 mit der Unterstützung der Vereinten Nationen gegründet wurde. Dazu gehören auch Weltstädte wie Mexico City und Tokio, aber auch kleinere Orte wie Verdun in Frankreich.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert