Nordmagazin

Mittwoch, 02. September 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 03. September 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 03. September 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Themengebiete: Hinweise für Abi-Prüfungen und Mittlere Reife

Das Bildungsministerium wird Lehrern und Schülern in diesem Schuljahr gezieltere Hinweise für die Abiturprüfungen und die Mittlere Reife geben. Darauf haben sich Fachleute des Bildungsministeriums mit Lehrer- Eltern- und Schülervertretern verständigt. Die Prüfungen selbst werden nicht vereinfacht - bleiben genauso, wie sie geplant und auch schon formuliert sind. Aber die Hinweise zu den Prüfungsaufgaben werden konkretisiert und Prüfungsthemen damit auch eingegrenzt. Das war ein dringender Wunsch von Lehrerverbänden sowie Schüler- und Elternvertretern. Denn sie befürchten, dass der Schulstoff aus der Zeit der Schulschließungen im vergangenen Schuljahr nicht in allen Fächern und nicht an allen Schulen komplett nachgeholt werden kann. Lehrer könnten nun Schwerpunkte setzen und sich im Unterricht auf Themengebiete konzentrieren, die tatsächlich geprüft werden, so der Landeschef des Philologenverbandes Seifert.

Rettungsschirm: Verhandlungen über weitere Unterstützung für MV-Werften

Land und Bund haben zusammen bereits 750 Millionen Euro an Bürgschaften für die MV Werften übernommen, für den Bau der beiden Kreuzfahrtschiffe Global eins und Global zwei. Wegen der Schieflage der MV Werften in Zeiten der Corona-Krise, wurde die sogenannte „Locked Box“ geöffnet. In ihr hat der Genting Mutterkonzern 260 Millionen Euro für die Werften und den Betrieb der dort gebauten Schiffe hinterlegt. Aus ihr wurden 175 Millionen Euro entnommen, damit zum Beispiel Zulieferer bezahlt werden konnten. die letzte Tranche von 28 Millionen wurde gestern endgültig bewilligt und soll den MV Werften über den September helfen. Für die Zeit danach soll der sogenannte Corona-Rettungsschirm des Bundes über die Werften gespannt werden. Darüber verhandeln diesen Monat Bund, Land, Genting und Banken. Es geht um weitere 570 Millionen Euro für die MV Werften.

Gesundheitswesen: Ergebnisse der "Kommission Universitätsmedizin 2020" vorgestellt

Im Oktober 2018 hatte das Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur die "Kommission Universitätsmedizin 2020" eingesetzt. Sie sollte vor dem Hintergrund der zunehmenden Ökonomisierung im Gesundheitswesen untersuchen, wie die Universitätskliniken in MV ihre Kernaufgaben auch in Zukunft zuverlässig erfüllen können. Nach 2 Jahren hat die unabhängige Kommission ihre Arbeit abgeschlossen. Die Empfehlungen des Gremiums werden in einem Pressegespräch öffentlich vorgestellt.

Schwedenfähre: Neue Reederei auf traditioneller Königslinie unterwegs

Rot, breit, 2 Rümpfe und viel schneller als die alte: Sassnitz erwartet heute eine neue Schwedenfähre. Im April hatte die schwedische Stena-Line die traditionelle Königslinie nach 111 Jahren Betrieb eingestellt. Nun hat eine andere Reederei dafür gesorgt, dass in gut 2 Wochen Touristen und Urlauber wieder nach Schweden übersetzen können. Das Schiff fährt allerdings nicht mehr nach Trelleborg, sondern nach Ystadt. Außerdem können auch keine Bahnwaggons mehr mitgenommen werden. Dafür dauert die Fahrt auch nur 2einhalb Stunden - die neue Linie wird damit die schnellste Fährverbindung zwischen Deutschland und Schweden sein. 700 Passagiere und über 200 Autos passen auf das Schiff. Die Betreiber von der Flensburger Förde-Reederei setzen vor allem auf Touristen, die auf direktem Weg in die Urlaubsgebiete Südschwedens wollen.

Baubeginn: Öko-Schlachthof entsteht in Wismar

In Wismar soll es künftig eine Öko-Schlachtung für Rinder und Schweine geben. Sie soll in einem neuen Schlachthaus der Mecklenburger Fleischwaren GmbH handwerklich erfolgen. Die Transportwege zum Schlachthof sind begrenzt. Die Anlieferung erfolgt aus einem Umkreis von maximal 80 Kilometern. Heute ist Baubeginn für das 700.000-Euro-Projekt, im Dezember soll das Schlachthaus fertig sein. Das Unternehmen Mecklenburger Fleischwaren habe bereits Vorverträge mit zwölf Bio-Agrarbetrieben der Region.

Flüchtlingskrise: Was hat MV in den vergangenen 5 Jahren geschafft?

Marwan Altalawhi, 51 Jahre alt, kam als einer der ersten nach MV und er ist angekommen: Seine vier Kinder sind hier Zuhause, seine Tochter verheiratet und in der Ausbildung, seine 3 Jungs in der Schule. Er ist jetzt selbst zu einem Helfer geworden und arbeitet im Asylbewerberheim Neubrandenburg.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert