Nordmagazin

Mittwoch, 12. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 13. August 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 13. August 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Arbeitsgruppe: Neuorgansisation des SEK

Innenminister Lorenz Caffier zieht weitere Konsequenzen aus den rechtsextremen Vorfällen beim Spezial-Einsatzkommando der Polizei. Das etwa 40-köpfige SEK wird künftig nicht mehr dem Landeskriminalamt unterstehen, sondern Teil der Bereitschaftspolizei sein. Das ist ein Ergebnis einer polizeiinternen Arbeitsgruppe zur Neuorgansisation des SEK.

Einblick: Hansa Rostock hat Hygienekonzept erarbeitet

Fußballspiele ohne Zuschauer – das kennen wir auf Grund von Corona seit Mitte Mai. Doch Fußball ohne Zuschauer bedeutet auch keine Stimmung und vor allem keine Einnahmen. Um das zu ändern, hat der FC Hansa Rostock ein Hygiene-Konzept erarbeitet. Damit soll nun die Politik überzeugt werden, wieder Zuschauer zu zulassen.

Einsatz: THW in Beirut im Einsatz

Beirut vor sieben Tagen: Die Bilder von zwei schweren Explosionen im Hafen der libanesischen Hauptstadt sorgen weltweit für Schock. 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat fliegen in die Luft. Die Behörden vor Ort sprechen von hunderten Verletzten in den ersten Minuten nach dem Unglück. Zwei Tage nach dem Unglück fliegen auf Hilfegesuch der libanesischen Regierung Helfer aus verschiedenen EU-Staaten ein und darunter auch zwei Männer aus MV.

Weitere Informationen

Korvette aus Rostock hilft dem zerstörten Beirut

Die in Rostock beheimatete Korvette "Ludwigshafen" ist im Libanon eingetroffen. Nach der verheerenden Explosion in Beirut bietet die Besatzung ihre Hilfe an. mehr

Werkverträge: Fleischerhandwerk unter Druck

Entschlossen und schnell hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auf die Corona-Vorfälle in Schlachthöfen reagiert und ein Verbot der Werkverträge vor allem mit Osteuropäern durch das Bundeskabinett gebracht. Allerdings steht noch einiges mehr in dem Gesetz zum Arbeitsschutz und das stößt jetzt auf Widerstand sowohl im Fleischerhandwerk als auch bei den Industriebetrieben im Land. Landwirtschaftsminister Backhaus fordert entsprechende Nachbesserungen im Gesetz. Es könnte nicht sein, dass jetzt die Handwerksbetriebe Probleme bekommen, weil die Branchenriesen Fehler gemacht haben.

Warnung: Blaualgen breiten sich aus

Die Ausbreitung der Blaualgen in den Gewässern in MV sorgt für weitere Strandsperrungen. Die Cyanobakterien können z. B. Durchfall, Fieber und Erbrechen auslösen. Blaualgen breiten sich bei anhaltender Hitze schnell aus. Badeverbote gibt es in Vorpommern in Wampen, im Strandbad Eldena und an der Riemser Badestelle. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes des Landkreises Vorpommern-Greifswald haben am Greifswalder Bodden und am Stettiner Haff Wasserproben genommen. Das Amt schließt nicht aus, dass weitere Verbote folgen. Auch in Schwerin hat die Stadt nun eine Warnung für mehrere Bereiche des Schweriner Sees herausgegeben. Neben dem Freibad Kalkwerder, gilt die Warnung auch für den beliebten Zippendorfer Strand und Am Reppin. Badeverbote gibt es dort jedoch nicht.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert