Nordmagazin

Dienstag, 12. Mai 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 13. Mai 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 13. Mai 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Pressestatement: Ministerpräsidentin Schwesig hat persönliche Erklärung abgegeben

Vor acht Monaten gab Ministerpräsidentin Schwesig ihre Krebserkrankung bekannt. Heute lud sie überraschenderweise zu einer persönlichen Erklärung. Schwesig gab bekannt, dass sie die Brustkrebserkrankung gut überstanden habe. Um Kraft zu schöpfen, wird Schwesig nun eine Heilbehandlung antreten. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin soll diese Rehamaßnahme drei Wochen andauern.

Weitere Informationen
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gibt in der Staatskanzlei eine persönliche Erklärung ab. © dpa bildfunk Foto: Jens Büttner

Ministerpräsidentin Schwesig: "Ich bin gesund"

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat in einer persönlichen Erklärung ihre Genesung bekanntgegeben. Nun wolle sie sich einer Reha unterziehen, die Amtsgeschäfte aber weiterführen. mehr

Zusammenkunft: Kabinett tagt zu Hotel-Sicherheitskonzepten

Am Vormittag ist außerdem das Landeskabinett zu ersten Präsenzsitzung seit fast zwei Monaten zusammengekommen. In den Beratungen geht es heute um Details für den geplanten Tourismus-Neustart. Ab dem 25. Mai dürfen auch wieder Urlauber aus anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen.

Weitere Informationen
Warnemünde: Am Ostseestrand werden die ersten Strandkörbe aufgestellt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona: MV startklar für Tourismus-Öffnung ab 25. Mai

Mecklenburg-Vorpommern will mit dem Neustart des Tourismus am 25. Mai keine Gäste aus deutschen Corona-Risikogebieten ins Land lassen. Auswärtige Ferienhausbesitzer dürfen bereits ab dem 18. Mai kommen. mehr

Proteste: Mehrere hundert Menschen demonstrierten gegen Corona-Maßnahmen

Mehrere Hundert Menschen haben am Abend in der Haff-Müritz-Region gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. In Neubrandenburg trafen sich rund 300 Teilnehmer auf dem Marktplatz und zogen auf dem inneren Radweg um den Friedrich-Engels-Ring. Mit anonymen Handzetteln und Ankündigungen im Internet hatten Unbekannte zu dem, so wörtlich, gemeinsamen Spaziergang aufgerufen. Eine Anmeldung beim Ordnungsamt gab es nicht. Die Polizei war vor Ort, löste die Veranstaltung aber trotz Vorstößen gegen die Abstandsregeln nicht auf. Dazu hätte es keine Anordnung des Ordnungsamtes gegeben, heißt es von der Polizei. Auch in Demmin, Malchow und Waren gingen Menschen auf die Straße. 

Weitere Informationen
In Neubrandenburg laufen Dutzende Menschen in einem Demonstrationszug auf einem Gehweg. Auf der Straße daneben steht ein Polizeiauto mit Blaulicht. © NDR Foto: NDR

Erneute Proteste gegen Corona-Beschränkungen

Mehrere Hundert Menschen haben in ganz Mecklenburg-Vorpommern gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert. Zum Teil waren die Proteste weder angemeldet noch wurden Sicherheitsabstände eingehalten. mehr

Videochat: Der digitale Kontakt für Bewohner in Pflegeheimen

Das Coronavirus bedroht Pflegeheime ganz besonders. Doch eine komplette Isolation schafft neue Probleme. Gerade die alten Menschen in den Pflegeheimen haben jetzt schwer zu kämpfen - seit vielen Wochen dürfen sie von ihren Angehörigen keinen Besuch mehr bekommen. Und das Pflegepersonal hat nicht genügend Zeit um das auszugleichen. Die Bewohner vereinsamen in ihren Zimmern. Ein Pflegeheim in Greifswald hat sich nun gekümmert, dass sie Tablets bekommen. Für ein paar Minuten können sie nun mit ihrer Familie per Videochat telefonieren.

Großbaustelle: Bauarbeiten des Autobahnzubringer B321 gehen weiter

Seit über zweieinhalb Jahren wird nun schon an der östlichen Zufahrt nach Schwerin gebaut. Die B321 soll von der Autobahn A14 durchgängig bis in die Innenstadt vierspurig ausgebaut werden.

Belastungsprobe: Heizöllieferanten in Zeiten von Corona am Limit

Wie alle Wirtschaftsbereiche ist auch der Ölmarkt von den Folgen des Corona-Virus betroffen. Benzin, Diesel und Heizöl sind in Mecklenburg-Vorpommern derzeit so günstig, wie seit Jahren nicht mehr. Viele Haushalte "bunkern" für den nächsten Winter. Ein Heizöllieferant aus Schwerin ist im Dauerstress - momentan macht er unzählige Überstunden.

Artenschutz: Stralsunder Friedhof bietet Bienen natürlichen Lebensraum

Ein Friedhof muss nicht unbedingt nur ein Ort der Ruhe und der Trauer sein. In Stralsund jedenfalls werden die Besucher jetzt vermehrt ein Summen und Surren vernehmen. Denn dort hat ein Imker seine Bienenkästen stationiert.

Moderation
Thilo Tautz
Nachrichtenmoderation
Anke Rösler
Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert
Laub und Algen liegen am Strand © NDR Foto: Corinna Schaak aus Altenkirchen

Das "Land zum Leben": Ihre Bilder aus MV

Jeden Abend um 19.30 Uhr zeigen wir Ihnen unsere Bilder des Landes. Jetzt wollen wir Ihre sehen. Schicken Sie uns die schönsten Wetterbilder, Landschaften, Schnappschüsse. mehr