War wohl Mord (mit Audiodeskription)

Sendung: Neues aus Büttenwarder | 01.10.2022 | 17:35 Uhr 27 Min | Verfügbar bis 01.10.2023

Vor 20 Jahren verschwand er spurlos, nun wurden in einem Waldstück in der Nähe von Büttenwarder offenbar seine sterblichen Überreste gefunden: Heinz-Peter Stegger war, wie Brakelmann und seine Freunde dem Kieler Kommissar erklären, bei allen total unbeliebt und jeder hätte ihn liebend gern umgebracht. Daraufhin nimmt der gewiefte Kriminalist natürlich die Dörfler unter die Lupe. Und nachdem Brakelmann und Adsche begreifen, dass es nicht die geringste Belohnung für die Ergreifung des Täters gibt, beginnen sie mit Tricksereien und Manipulationen an der schrecklichen Tat zu verdienen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/neues_aus_buettenwarder/folgen/Neues-aus-Buettenwarder-Folge-32-War-wohl-Mord-mit-Audiodeskription,buettenwarder1007.html

Aus dieser Sendung

Brakelmann und Adsche untersuchen den Tatort im Wald. © NDR/Nicolas Maack Foto: Nicolas Maack
27 Min

Mehr Neues aus Büttenwarder

Szenenbild der 40. Büttenwarder-Folge "Hosenmatz": Adsche, Brakelmann und Polizist Peter. © NDR/Nicolas Maack
26 Min
Szenenbild der 40. Büttenwarder-Folge "Hosenmatz": Adsche, Brakelmann und Polizist Peter. © NDR/Nicolas Maack
26 Min
Szenenbild aus der NDR Serie "Neues aus Büttenwarder": Adsche und Brakelmann sitzen vor einem Globus. © NDR/Nicolas Maack
25 Min
Szenenbild aus der NDR Serie "Neues aus Büttenwarder": Adsche und Brakelmann sitzen vor einem Globus. © NDR/Nicolas Maack
25 Min
Kuno und Shorty fahren mit der Kutsche. © NDR/Nicolas Maack
26 Min
Onkel Krischen spricht vorm Dorfkrug zu seinen Untertanen. © NDR/Nicolas Maack
26 Min
Onkel Krischen spricht vorm Dorfkrug zu seinen Untertanen. © NDR/Nicolas Maack
26 Min
Onkel Krischan, Brakelmann und Adsche inszenieren auf der Weide eine Beerdigung mit einem Holzpferd. © Polyphon / Uwe Ernst für NDR Foto: Uwe Ernst
26 Min
Onkel Krischan, Brakelmann und Adsche inszenieren auf der Weide eine Beerdigung mit einem Holzpferd. © Polyphon / Uwe Ernst für NDR Foto: Uwe Ernst
26 Min
Brakelmann und Adsche sehen Nacktwanderer. © NDR/Nicolas Maack
25 Min
Brakelmann und Adsche sehen Nacktwanderer. © NDR/Nicolas Maack
25 Min
Adsche zeigt sein Essen auf dem Backblech. Brakelmann hat den Kochvorgang mit einer konstruierten Kamera-Halterung gefilmt. © NDR/Nicolas Maack Foto: Nicolas Maack
26 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Dirk Matthies (Jan Fedder, l.) und Paul Dänning (Jens Münchow, r.) bringen die kleine Sophie Herzer (Lieselotte Voß, M.) zu ihrer Mutter, die im Musical-Theater einen Unfall hatte. © NDR/ARD/Thorsten Jander
48 Min
Hanna (Valerie Stoll) fühlt sich verfolgt. © NDR/Christiane Buchmann
96 Min
Jörg Pilawa © Screenshot
45 Min
Eine FENDT-Raupe auf einem Feld in Mecklenburg-Vorpommern. © NDR/Volker Schult
44 Min
Hanna (Valerie Stoll) fühlt sich verfolgt. © NDR/Christiane Buchmann
96 Min
Dirk Matthies (Jan Fedder, r.) wittert seine Chance, Staranwalt Dr. Wentz (Tim Grobe, 2. v .l.) endlich das Handwerk zu legen. Paul Dänning (Jens Münchow, l.) befürchtet, dass Dirk sich in eine Privatfehde verrannt hat. (Folge 434, Großstadtrevier, "Der zweite Mann) © NDR/ARD/Thorsten Jander Foto: Thorsten Jander
49 Min
Startschuss für ein Trecker-Rennen © Screenshot
27 Min
Julia zieht mit ihrer Familie auf den abgelegenen Hof ihrer verstorbenen Schwester. Trotz der grauenvollen Erinnerung erhofft sie sich eine Aussöhnung mit ihrer traumatischen Vergangenheit. © NDR/Eike Zuleeg
89 Min
Frau Küppers (Saskia Fischer, l.), konfrontiert mit einer Brustkrebs-Diagnose, versucht verzweifelt, eine Bucket-List zu erstellen. © NDR/ARD/Thorsten Jander
48 Min
Ein Trecker transportiert eine gefällte Birke © Screenshot
27 Min
Julia zieht mit ihrer Familie auf den abgelegenen Hof ihrer verstorbenen Schwester. Trotz der grauenvollen Erinnerung erhofft sie sich eine Aussöhnung mit ihrer traumatischen Vergangenheit. © NDR/Eike Zuleeg
89 Min
Frau Küppers. © Screenshot
48 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen