Neues aus Büttenwarder

Folge 78: Klassentreffen

Freitag, 11. Mai 2018, 21:15 bis 21:45 Uhr

Bild vergrößern
Brakelmann und Adsche haben eine rettende Idee, wie sie alte Freunde anpumpen und ausnehmen können.

Brakelmann und Adsche sind pleite. Schlimmer noch: Sie sind pleite und kennen auch niemanden mehr, den sie noch anpumpen könnten. Beim abendlichen Sinnieren denken sie an die alten Freunde aus Kinderzeiten, mit denen sie mehr oder weniger regelmäßig einst die Dorfschule besuchten. Bis auf Heiko Pöttersen, der als abgestürzter Musiker ein Millionenvermögen verjubelte und schließlich sogar im Knast landete, ist aus allen was geworden. Insbesondere Friedel Knaaksen, ein Millionenerbe, lebt jetzt sonst wo wie ein Sonnenkönig.

Kann die Rechnung noch aufgehen?

Bild vergrößern
Onkel Krischan und Jürgen Seute könnten Adsche und Brakelmann einen Strich durch die Rechnung machen.

Da erstrahlt schon die rettende Idee in der Bauernstube: Man könnte doch eigentlich mal ein Klassentreffen organisieren. Und bei der Gelegenheit all die erfolgreichen alten Freunde anpumpen beziehungsweise auch ausnehmen. Die Bauern bereiten voller Zuversicht alles vor. Doch zu dem Treffen erscheint auch Jürgen, der dringend einen Investor für seinen maroden Frisiersalon sucht. Und auch Onkel Krischan will ein bisschen vom Erfolg derjenigen profitieren, die er einst als Musiklehrer unterrichtete. Eine kleine Gewinnbeteiligung schwebt dem Greis vor.

Investitionsmöglichkeiten der Besonderen Art

Bild vergrößern
Nur der gescheiterte Musiker Heiko Pöttersen und der Millionenerbe Friedel Knaaksen lassen sich blicken.

Brakelmann und Adsche spüren schon, wie ihnen die Felle davon schwimmen. Und die Situation wird für sie noch dramatischer, als nur zwei Leute zum Klassentreffen erscheinen. Und da einer von ihnen der bekanntermaßen gescheiterte Musiker Heiko Pöttersen ist, stürzen sich nun alle geldinteressierten auf den Millionenerben Friedel Knaaksen. Doch der sucht in Büttenwarder keine Investitionsmöglichkeiten, sondern etwas ganz anderes.

Erstsendung der hochdeutschen Version: 29.12.2017

Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als  Adsche Tönnsen
Jürgen Uter als Günther Griem
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Hans Kahlert als Onkel Krischan
Dirk Martens als Jürgen Seute
Albrecht Ganskopf als Heiko Pöttersen
Oliver Breite als Friedel Knaaksen
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Guido Pieters
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Produktionsleiter/in
Regina Kowalski
Kamera
Mike Ole Nielsen