Büttenwarder op Platt (47)

Folge 47: Freiheit op Platt

Sonntag, 29. Juni 2014, 22:30 bis 22:55 Uhr

Bürgermeister Schönbiehl und Dackel Harald am Schreibtisch. © NDR/Nico Maack Foto: Nico Maack
Bürgermeister Schönbiehl probt vor seinem Dackel Harald für seine vermeintliche Berufung in das höchste politische Amt Deutschlands.

Im Dorfkrug steht wieder einmal Bürgermeister Schönbiehl im Mittelpunkt der Kritik. Seine Politik ist gescheitert, die Leute sind pleite. Vorwürfe dieser Art wirken aber lediglich ermüdend auf den routinierten Lokalpolitiker. Schönbiehl lebt erst so richtig auf, als er einen Brief seines Parteivorsitzenden erhält. Aus dem Schreiben geht nämlich hervor, dass man ihn, den Bürgermeister von Büttenwarder, auf dem anstehenden Sonderparteitag zum Kandidaten für ein hohes Staatsamt zu küren gedenkt.

Gleichgültigkeit und Stimmungsschwankungen

Gastwirt Shorty und Brakelmann vorm Dorfkrug. © NDR/Manju Sawhney Foto: Manju Sawhney
Gastwirt Shorty und Brakelmann besprechen das Flugblatt, mit dem sie gegen die Eingemeindung Büttenwarders protestieren wollen.

Schönbiehl ist selig vor Glück. Endlich winkt ihm der verdiente Lohn für seine entbehrungsreiche Amtszeit in der Provinz. Sein Rücktritt wird von den Dörflern erwartungsgemäß gleichmütig aufgenommen. Erst als der gekränkte Schönbiehl erklärt, dass dadurch auch der Weg frei wird für die Eingemeindung Büttenwarders, ändert sich die Stimmung.

Bauernaufstand

Die Büttenwarder protestieren gegen die Übernahme durch Klingsiehl. © NDR/Manju Sawhney Foto: Manju Sawhney
Widerstandsbewegung gegen eine Eingemeindung.

Klingsiehl greift nach Büttenwarder? Ein ungeheuerliches Szenario! Brakelmann setzt sich an die Spitze der sehr, sehr langsam entstehenden Widerstandsbewegung, allerdings nur, um sich bei den Machthabern in Klingsiehl als Vermittler anzudienen. Und Adsche versucht mit der zweifelhaften Hilfe seines Urgroßonkels Krischan an alte Geschäftskontakte mit Klingsiehl anzuknüpfen. Nur Schönbiehl kommt bei der Ausarbeitung seiner Parteitagsrede irgendwie nicht aus Büttenwarder raus.

Erstsendung der hochdeutschen Version: 01.01.2013
Erstsendung der plattdeutschen Version: 29.06.2014

Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als Arthur "Adsche" Tönnsen
Günter Kütemeyer als Bürgermeister Schönbiehl
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Autor/in
Norbert Eberlein
Regie
Guido Pieters
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Produktionsleiter/in
Viola von Liebieg

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordtour 18:00 bis 18:45 Uhr