NDR Talk Show

mit Bettina Tietjen und Jörg Pilawa

Freitag, 29. Mai 2020, 22:00 bis 00:00 Uhr
Samstag, 30. Mai 2020, 00:45 bis 02:45 Uhr
Montag, 01. Juni 2020, 02:40 bis 04:40 Uhr

Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen folgende Talkgäste:

Johann König, Comedian

Sein Name ist König, Johann König und er gilt als Poet unter den Komikern, mit latent depressivem Unterton. Seine brüchige Stimme hat er zum Markenzeichen gemacht - deshalb heißt sein aktuelles Programm auch "Jubel Trubel Heiserkeit". Hier fragt er als dreifacher Vater unter anderem, ob man als Elternteil die Verantwortung für die Zukunft seiner Kinder übernehmen müsse, wenn sie durch ihren enormen Fleisch- und Gummistiefelbedarf die Ressourcen des Planeten selber frühzeitig verbrauchen. Zuletzt hielt er mit Torsten Sträter und Olaf Schubert im MDR "Gipfeltreffen" ab, um der Welt zu helfen - durch Wissen. Denn Wissen ist Macht - und gerade in Zeiten von Unsicherheit nützlich. König genießt es zur Zeit sehr, dass seine drei Kinder nicht in die Schule müssen, denn dann haben sie endlich mal richtig Zeit für ihn. Stören tut ihn nur, dass sie immer zu Hause bleiben müssen. Zum Glück hat er noch einen Hund, der ihm regelmäßigen Ausgang sichert.... Ausgang hat er auch, wenn er zu Gast in der NDR Talk Show sein wird.

Stefanie Hertel, Johanna Mross und Lanny Lanner - "More Than Words", Countryband

Stefanie Hertel hat schon 2019 bei der TV-Show "The Masked Singer" bewiesen, dass sie mehr kann als Volksmusik. Ihre Liebe zur Countrymusik lebt sie jetzt gemeinsam mit ihrer Tochter Johanna und ihrem Ehemann Lanny Lanner aus. Es ist ein Familienprojekt aus Leidenschaft. More Than Words begeistern mit ihrem dreistimmigen Gesang inzwischen nicht nur das deutsche Publikum. Im Frühjahr erscheint das erste Album der Familiengang aus Bayern.

 

 

Hannes Jaenicke, Schauspieler

Er gehört seit mehr als 30 Jahren zu den meistbeschäftigten Schauspielern im deutschen Film und Fernsehen und wurde unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. In den letzten Jahren sorgte Hannes Jaenicke auch auf einem anderen Gebiet vermehrt für Aufmerksamkeit: dem Umwelt- und Tierschutz. Er hat mehrere Bestseller dazu geschrieben und Dokumentationen gedreht. Für den Amsterdam-Krimi in Das Erste stand er wieder in Amsterdam vor der Kamera, wo er in seiner Rolle als LKA-Ermittler Alex Pollack Drogenschmuggler jagt. Internationalität ist dem in Frankfurt geborenen Publikumsmagneten vertraut: Er verbrachte einen Teil seiner Kindheit in den USA, weil sein Vater, ein Biochemiker, dort einen Forschungsauftrag an der Universität hatte. 1969 kehrte die Familie nach Deutschland zurück. Nach seiner Schauspielausbildung war Hannes Jaenicke bis heute in zahllosen nationalen und internationalen Produktionen zu sehen.

Vanessa Kossen, Journalistin und Plattdeutsch-Moderatorin

Für sie ist Plattdeutsch mehr als nur ihre Muttersprache, es ist auch ihre Leidenschaft! Ihr unbedingter Wille diese Sprache am Leben zu erhalten, ist in jedem ihrer plattdeutschen Sätze spürbar. Vanessa Kossen spricht von Kindheit an Plattdeutsch. In der Familie sagen alle bis heute zur Suppenkelle "Schleef"! Die 38-jährige Wahlhamburgerin moderiert seit sechs Jahren "Hallo Niedersachsen op Platt" und hat sich ihre ganz eigene Fangemeinde erschlossen. Eine große Ehre für die Journalistin! Wenn man sie fragt, warum sie diesen Beruf eigentlich damals erlernen wollte, zitiert sie gern Max Herre: "Ich seh die Welt wie einen Stummfilm und schreib Untertitel". Ihr journalistisches Handwerk lernte sie im NDR Volontariat und ist seither für viele Sendungen als Reporterin und Moderatorin im Einsatz. Für ihre Reitsportberichterstattung wurde die Pferdenärrin bereits mehrfach mit dem "Silbernen Pferd", dem sogenannten Reitsport-Oskar, ausgezeichnet. Ausgezeichnet sind auch ihre Do-it-Yourself-Kentnnisse, denn für die NDR-Sendung "Mein Nachmittag" greift sie freiwillig und sogar gerne mal zum Akkuschrauber und baut alles, was das Herz und Heim begehrt. Und apropos schönes Zuhause: Seit dem 24. Mai kann der Zuschauer ihre nächste tierische Herausforderung erleben: "Pfote sucht Körbchen". Die NDR Talk Show ist froh, Vanessa Kossen bereits gefunden zu haben!

Jacqueline Flory, Gründerin von "Zeltschule e.V."

Als 2015 die ersten Flüchtlinge in München am Hauptbahnhof eintreffen, fasst Jacqueline Flory mit ihren beiden Kindern den Entschluss, helfen zu wollen. Und zwar nicht nur in München, sondern dort, wo die Flüchtlinge herkommen - in Krisengebieten. Sie gründet das Projekt "Zeltschule" für Kinder in Flüchtlingslagern im Libanon. Ihr Gedanke dahinter: Die Menschen, die eines Tages ihre ehemalige Heimat wieder aufbauen sollen, wären sonst alle Analphabeten und leichte Opfer für extremistische Gruppierungen. Mittlerweile ist ihr Projekt gewachsen, sie hat bereits 17 Zeltschulen errichtet und mehr als 15.000 Menschen geholfen. Mehrfach wurde Jacqueline Flory für ihr Engagement ausgezeichnet. In der NDR Talk Show wird sie von den Familien in den Flüchtlingslagern im Libanon erzählen und davon, wie sie ihnen helfen konnte.

Friedrich Küppersbusch, Journalist und Autor

Seine große Anhängerschaft freut sich redlich: Friedrich der Große ist zurück - und zwar vor der Kamera! Dieser Mann ist ein Hans Dampf in allen Mediengassen - mal vor, mal hinter der Linse. Friedrich Küppersbusch ist Fernsehproduzent, Journalist, Autor, Kolumnist. Mit seiner Produktionsfirma probono produziert er Dokumentationen, Reportagen, Talkshows, Podcasts und Magazine - mal mit Sandra Maischberger, mal mit Serdar Somuncu, Hape Kerkeling oder Louis Klamroth. Bevor er als erfolgreicher Produzent tätig wurde, schrieb Friedrich Küppersbusch allerdings selbst als Moderator Geschichte. Vor genau 30 Jahren übernahm er im WDR die Polit- und Satiresendung ZAK und ein jahrelanges Loblied auf seinen messerscharfen und ungewöhnlichen Interviewstil begann. Küppersbusch wurde zum Star, bekam den Grimme-Preis und die Printmedien nannten ihn den "Heiligen Franziskus des deutschen Fernsehens". Das ist zwar lange her - doch gefeiert wird er für ZAK und viele weitere Produktionen wie Tagesschaum immer noch. Obwohl oder gerade weil er sich vor der Kamera sehr rar gemacht hat, freut sich seine Fangemeinschaft über seine neue YouTube-Sendung "Locker Room - Küppersbusch zur Lage des Universums", das er als "Magazin, mit dem wir Euch durch die schwierige Corona-Krise begleiten werden" beschreibt. "Es ist auch ein Therapeutikum, damit ich nicht nachts um sechs an die Tankstelle fahre und die Zapfsäule interviewe, weil mein Journalistenleben so langweilig geworden ist", sagt der 59-Jährige. In der NDR Talk Show spricht er über die Entdeckung seiner Kreativität durch einen Gartenschlauch, seinen alternativen Berufswunsch Rennfahrer, journalistische Herausforderungen in Pandemie-Zeiten und natürlich über die Lage des Universums.

Redaktionsleiter/in
Manuela Hlouschek
Moderation
Bettina Tietjen
Jörg Pilawa
Produktionsleiter/in
Urs Schilke
Autor/in
Birte Edye
Andreas Heineke
Ralf Hottum
Leonie Kampmeyer
Aufnahmeleitung
Christine Krüger
Regie
Wolfram Kettner
Kamera
Andreas Paeper
Alexander Beckmeier
Robert Beier
Sandra Korth
Marcel Tauer
Alexander Törzs
Bildmischung
Julia Reppenhagen
Bildingenieur
Wolfgang Villwock
Ton-Ingenieur
Ulli Fricke
Playout
Marianne Fischer
Beleuchtungsmeister
Hans-Joachim Dorel
Beschallung
Michael Fehrmann
Studiomeister
Wolfram Lange
Bühne
Susan Dunker
Requisite
Martin Fechtner
Maske
Melanie Burgemeister
Ulrike Kulschweski
Bettina Schütze
Redaktion
Haverkemper, Anke