NDR Talk Show

Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung

Freitag, 21. September 2018, 22:10 bis 00:25 Uhr
Samstag, 22. September 2018, 01:25 bis 03:45 Uhr
Montag, 24. September 2018, 02:10 bis 04:25 Uhr
Mittwoch, 26. September 2018, 01:35 bis 04:00 Uhr

In der 827. Ausgabe der NDR Talk Show erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Michael "Bully" Herbig, Schauspieler und Regisseur

Bild vergrößern
Michael "Bully" Herbig zeigt in seinem Film "Ballon" einen der spektakulärsten Fluchtversuche aus der DDR.

Der erste Kinofilm, der ihn als Kind begeisterte, war "Superman": "Ich fand das so aufregend, dass ich wochenlang von dem Erlebnis gezehrt habe." Danach stand der Berufswunsch von Michael "Bully" Herbig fest: Regisseur. Heute ist er einer der erfolgreichsten deutschen Filmemacher aller Zeiten, allein seinen Film "Der Schuh des Manitu" sahen mehr als elf Millionen Menschen im Kino. Dass er auch das ernste Fach beherrscht, zeigt Michael "Bully" Herbig nun als Regisseur in seinem Kinofilm "Ballon". Der Thriller basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt von dem wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR: Am 16. September 1979 ist es zwei Familien geglückt, mit einem selbst gebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen.

Kai Pflaume, Moderator

Bild vergrößern
Kai Pflaume moderiert die Rateshow "Kaum zu glauben" im NDR Fernsehen.

Anfang des Jahres hat er das Vorabendprogramm im Ersten aufgemischt: Kai Pflaume hatte mit seiner Quizshow "Wer weiß denn sowas?" durchschnittlich 3,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, eine atemberaubende Bilanz. Jetzt startet eine neue Staffel der Erfolgsshow, in der Bernhard Hoëcker und Elton im Team mit zwei Prominenten gegeneinander antreten. Neben der Vorabendshow, von der es auch XXL-Ausgaben im Hauptabendprogramm gibt, moderiert Kai Pflaume noch die Show "Klein gegen Groß" zur besten Sendezeit am Sonnabend und die Rateshow "Kaum zu glauben" im NDR Fernsehen. Es läuft für den gelernten Wertpapierkaufmann, der durch einen Zufall beim Fernsehen gelandet ist: Als Kandidat für die Sendung "Herzblatt" wurde er entdeckt und gehört seit vielen Jahren neben Günther Jauch und Thomas Gottschalk zu den beliebtesten Fernsehmoderatoren Deutschlands.

Maren Kroymann, Kabarretistin und Schauspielerin

Bild vergrößern
Für die Sketch-Comedy-Reihe "Kroymann" erhielt Maren Kroymann in diesem Jahr den renommierten Grimme-Preis.

Als "Nachtschwester Kroymann" hat sie die Nation bereits vor 20 Jahren satirisch verarztet, mittlerweile macht sie das in ihrer Sketch-Comedy-Reihe, die ebenfalls ihren Nachnamen trägt: "Kroymann". Dafür gab es in diesem Jahr den renommierten Grimme-Preis, der erste für Maren Kroymann. Die Begründung der Jury lautete, bei "Kroymann" werde Haltung zu Unterhaltung. Die Preisträgerin zeigte sich entzückt. "Freude ist gar kein Ausdruck. Ich kann's noch gar nicht glauben! Die Nominierung war schon grandios - aber jetzt kriegen wir sogar den Preis. Für eine feministische Sketchcomedy mit einer 68-jährigen Lesbe! Geht doch", sagt die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin. Welche hochaktuellen Fragen sie in den neuen Folgen der Sketch-Comedy-Reihe behandeln wird, erzählt Maren Kroymann in der NDR Talk Show.

Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt, und Prof. Tobias Esch, Gesundheitsforscher

Bild vergrößern
Dr. Eckart von Hirschhausen (rechts) und Prof. Tobias Esch wollen Lust machen auf ein Leben fernab des Jugendwahns.

Der eine ist Deutschlands bekanntester Arzt, ein erfolgreicher Sachbuchautor und Bühnenkünstler, der andere ein Harvard-Professor und Gesundheitsforscher: Dr. Eckart von Hirschhausen und Prof. Tobias Esch. Gemeinsam haben die Freunde ein Buch über das Glück der zweiten Lebenshälfte geschrieben. "Die bessere Hälfte" heißt es und macht Lust auf ein Leben fernab vom Jugendwahn. Es ist eine Art Neubewertung des Älterwerdens, die jeder für sein eigenes Leben anwenden kann. Die zwei Experten kommen zu einem einstimmigen Fazit: "Man kann nicht immer 17 sein, muss man auch nicht, um Freude am Leben zu haben!"

Bernd Stelter, Entertainer

Bild vergrößern
Bernd Stelter ist mit dem Programm "Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten" auf Tour.

Bernd Stelter will unterhalten, Spaß verbreiten. Dafür ist er auf der Bühne, im Fernsehen und als Buchautor unermüdlich unterwegs. Seit den 1980er-Jahren gehört das Multitalent zur ersten Entertainergarde Deutschlands. Ein "Geschichtenerzähler", dem man gerne zuhört. Seine Bodenständigkeit und seine Volksverbundenheit machen seinen Charme aus. Er sagt von sich, er sei ein netter Mensch. Und wer würde da widersprechen?

Dr. Julia Shaw, Psychologin

Bild vergrößern
"Böse: Die Psychologie unserer Abgründe" lautet der Titel des Buches von Dr. Julia Shaw.

Kriminalpsychologin und Bestsellerautorin Dr. Julia Shaw beleuchtet die Abgründe der menschlichen Psyche. Die Wissenschaftlerin forscht in der Abteilung für Psychologie am University College London im Bereich der Rechtspsychologie, Erinnerung und künstlichen Intelligenz (KI). Sie berät Polizei, Bundeswehr, Rechtsanwälte, Justiz und Wirtschaft in deutsch- und englischsprachigen Ländern. Ihr Sachbuchdebüt "Das trügerische Gedächtnis" wurde 2016 international zum Bestseller und erschien in 14 Sprachen. In ihrem aktuellen Buch sucht die 31-Jährige jetzt nach dem Bösen und findet es nicht nur im Gehirn von Massenmördern, sondern in jedem von uns.

Martin "Gotti" Gottschild, Komiker

Bild vergrößern
Martin Gottschild schreibt sympathisch schräge Alltagsgeschichten, die er in freundlich schnoddriger Berliner Mundart zum Besten gibt.

Er ist Musiker, DDR-Meister im Bogenschießen, Klingelton-Erfinder und seit 15 Jahren vor allem Autor. 2003 hat er seine erste heitere Kurzgeschichte geschrieben, weil er zwar gerne lacht, "aber eben nicht so lange". Er schreibt sympathisch schräge Alltagsgeschichten, die er zumindest teilweise erlebt, in kindlicher Detailbegeisterung ausschmückt und in freundlich schnoddriger Berliner Mundart zum Besten gibt. In denen geht es etwa um Berliner Servicekräfte mit dem Gesichtsausdruck eines tiefgekühlten Karpfens, die ihre schlechte Laune nicht für sich behalten, sondern mit denen teilen, die sie so verachten: die Kunden. Das Wort "Lesung" beschreibt die Show, die Martin Gottschild auf der Bühne bietet, nur unzureichend. Sein Motto lautet: "Einer liest. Einer singt. Und Du wirst lachen!" Die Mischung aus aberwitzigen Kurzgeschichten, musikalischen Einlagen und Sitz-Disko lockt seit 2005 regelmäßig Scharen begeisterter Zuschauer. Höhepunkte der Shows sind Gottis fiktive Diavorträge: Flohmarktfunde, alte Dias, vorwiegend aus den 1970er- und 1980er-Jahren, werden mit gewaltig schrägen Kleinstgeschichten versehen. Wie das aussieht, zeigt Martin "Gotti" Gottschild in der NDR Talk Show.

Klemens Pütz, Pinguinforscher

Bild vergrößern
In seinem Buch "Unverfrorene Freunde" gewährt Klemens Pütz erstmals umfassend Einblick in den Alltag dieser faszinierenden Vögel.

Er ist der unangefochtene Pinguin-"Papst" Deutschlands. Dabei ist der Wissenschaftler eigentlich nur durch einen Zufall auf die geselligen Tiere gekommen: Als während seines Studiums ein Kollege nicht mit auf eine Pinguinexpedition in die Antarktis mitfahren konnte, sprang er kurzerhand ein. Aus der ersten Begegnung mit den Pinguinen wurde für Klemens Pütz eine lebenslange Leidenschaft für die flugunfähigen Vögel. Er promovierte 1993 in Kiel über die Ernährungsökologie von Kaiser- und Königspinguinen. Seitdem ist er regelmäßig als Expeditionsleiter auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen in der Antarktis und Arktis unterwegs. Über 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen und zahlreiche Auftritte in den Medien sind das Ergebnis seiner langjährigen Forschungstätigkeit. Fünf Jahre hat Deutschlands einziger Pinguinforscher und Meeresbiologe Klemens Pütz auf den Falklandinseln gelebt. Denn dort, im südlichen Atlantik, ist sein Forschungsobjekt zu Hause: der Pinguin. Es war daher nur konsquent, auf die Falklandinseln zu ziehen. In der NDR Talk Show gewährt Klemens Pütz Einblicke in die geheimnisvolle und zuweilen lustige Welt der Schwarz-Weiß gefiederten Tiere.

Redaktionsleiter/in
Carola Conze
Moderation
Barbara Schöneberger
Hubertus Meyer-Burckhardt
Autor/in
Sebastian Fuchs
Ralf Hottum
Bernd Diekmann
Nicole Kraut
Ralf Kilian
Produktionsleiter/in
Marco Dietzen
Aufnahmeleitung
Heike Leyding
Regie
Nadja Zonsarowa
Kamera
Christian Deetjen
Oliver Schüssler
Bruno Ugarte
Marc-Christoph Höpner
Alexander Beckmeier
Olaf Schaper
Dieter Stypmann
Bildmischung
Sven Buelter
Bildingenieur
Torsten Herrmann
Ton-Ingenieur
Ulli Fricke
Playout
Marianne Fischer
Beleuchtungsmeister
Jens Bodenstein
Beschallung
Jochen Jensen
Studiomeister
Timo Groth
Bühne
Jens Weber
Requisite
Romy Scharfenberger
Maske
Nicola Schallon
Kristina Mollnau
Silke Reichert-Wasner