NaturNah: Neue Otter im Westen

Dienstag, 09. Oktober 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Ein Otter in Nahaufnahme. © NDR Foto: Carmen Woisczyk

3,88 bei 25 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Otter ist zwar immer noch selten in Norddeutschland anzutreffen, aber seit einigen Jahren siedelt sich der Fischräuber mit dem dichten Fell wieder an.

Ein großer weißer Punkt auf der niedersächsischen Otterbestandskarte ist noch immer das Emsland. Nun werden von dort erste verlässliche Sichtungen gemeldet.

Otterexperten auf Spurensuche

Bild vergrößern
Die Biologen Hans-Heinrich Krüger und Britta Habbe suchen im Emsland nach dem Fischotter.

Biologin Britta Habbe von der Aktion Fischotterschutz will mit ihrem Kollegen Hans-Heinrich Krüger den bislang otterfreien Westen Niedersachsens genauer unter die Lupe nehmen. Es geht um die Fragen: Ist der Otter wirklich da? Wie ist er dorthin gekommen? Woher stammt er?

Um brauchbare Antworten zu finden, suchen die Otterexperten unter Brücken nach eindeutigen Spuren und wollen aus dem Emsland möglichst auch eine DNA-Probe des Otters im westlichen Niedersachsen mitbringen.

Notausgänge sollen Otter retten

Auf ihrem Weg durchs Land müssen Otter mit vielen Gefahren fertig werden. Jedes Jahr werden einige Hundert Tiere überfahren oder sie ertrinken in den Reusen der Binnenfischer. Darum betreibt das Otterzentrum Forschungen rund um eine Fischreuse mit sogenanntem Otterausstieg. Das Ziel bei den Versuchen, die Britta Habbe und Hans-Heinrich Krüger durchführen: Die Fische sollen in der Reuse bleiben, ein spezieller Notausgang soll dem Otter das Leben retten.

30 Jahre Otter-Zentrum Hankensbüttel

Forschung und Besucher im Otterzentrum

In der Station in Hankensbüttel betreuen die Wildbiologen etwa 30 Otter, die zu Forschungszwecken, aber auch deshalb gehalten und gezeigt werden, damit Besucher etwas über die scheuen und nachtaktiven Tiere erfahren können. Ab und zu werden auch Findelkinder hier abgegeben. So auch das kleine Otterweibchen Jana. Damit Jana lernt, sich wie ein richtiger Otter zu verhalten und schnellstmöglich wieder in die freie Natur ausgewildert werden kann, suchen Britta Habbe und Hans-Heinrich Krüger unter dem Otternachwuchs der Station einen passenden Gefährten für sie.

Der Film aus der Reihe "NaturNah" begleitet die Biologen bei ihrer Suche nach dem Otter im Westen Niedersachsens und in ihrem Alltag im Otterzentrum.

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Kerstin Patzschke-Schulz
Autor/in
Anja Schlegel
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke