NaturNah: Alte Gemüsesorten retten

Dienstag, 11. Februar 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 13. Februar 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

4,56 bei 64 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In Ostfriesland sind mehr als 200 alte Erbsen-, Bohnen- und Grünkohlsorten vom Aussterben bedroht, weil niemand sie mehr anbaut. Tomma Willms aus Moormerland will das verhindern und die bedrohten Sorten mithilfe von über 120 Gemüsepaten wieder in die Gärten zurückbringen.

Einzigartige Gemüsekultur in Ostfriesland

Bild vergrößern
Sortenretterin Tomma Willms erntet eine seltene Bohnensorte.

Sie stammt selbst aus einer ostfriesischen Landwirtsfamilie und weiß, dass die Region früher sehr arm war: "Ohne eiweißreiches Gemüse aus dem eigenen Garten wäre so mancher Mensch hier elend verhungert." Kein Wunder also, dass gutes Saatgut in Ostfriesland sehr kostbar war. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich in der abgelegenen Region eine in Deutschland einzigartige Gemüsekultur. Jedes kleine ostfriesische Dorf hatte seine eigenen Gemüsesorten, die genau zum Boden und zum Wetter der Gegend passten.

Eile für Erhalt der Sorten geboten

Manche dieser Landsorten werden noch heute angebaut. Doch die meist sehr alten Leute, die sie noch in ihren Gärten haben, sterben nach und nach. Wenn sich kein Nachfahre um den Erhalt der Sorten kümmert, verschwinden diese innerhalb kurzer Zeit und für immer. "Saatgut, das man zum Beispiel in den Schrank legt und nicht anbaut, kann schon nach wenigen Jahren nicht mehr auskeimen. Und damit ist die Sorte verloren", erzählt die Sortenretterin.

Hobbygärtner übernehmen Patenschaft für Gemüse

Bild vergrößern
Alice Gruben kümmert sich um bedrohte ostfriesische Gemüsesorten.

Damit das nicht passiert, will die 51-Jährige mehr als 200 dieser alten, leckeren Gemüsesorten wieder in die Gärten Ostfrieslands zurückbringen. Zusammen mit dem Verein Dreschflegel hat sie viele begeisterte Hobbygärtner gesucht, die gemeinsam mit ihr alte Sorten wieder anbauen und dadurch retten wollen. Ihre inzwischen mehr als 120 Helferinnen und Helfer übernehmen dabei eine Art Patenschaft für ihr Gemüse: Sie säen aus, gewinnen so neues Saatgut und verschenken das dann an Freunde, Nachbarn oder Verwandte. So sollen sich die seltenen Sorten nach und nach wieder in ganz Ostfriesland verbreiten.

Bild vergrößern
Die Sortenretter ernten Grünkohl-Saat.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet Tomma Willms und drei ihrer Gemüsepaten bei der Rettung von Updrögt Bohnen, Zuckerarfen und Auricher Schalotten, einer alten Gemüsekultur, die in Deutschland einzigartig ist.

Weitere Informationen

Alte Gemüsesorten selbst anbauen

Pastinake, Topinambur oder Mairübe - alte Gemüsesorten werden immer beliebter. Sie sind einfach anzubauen, lassen sich problemlos vermehren und enthalten viele Nährstoffe. mehr

So lecker schmecken alte Gemüsesorten

Ob Pastinake, Steckrübe oder bunte Bete: Alte Gemüsesorten feiern ein Comeback. Hier die interessantesten Sorten und Tipps für leckere und zugleich gesunde Rezepte. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Karoline Grothe
Autor/in
Stefan Lütke Wissing