Er macht uns plietsch: Tim Berendonk

Fragen stellen machte Tim schon als Kind viel Spaß. Damals interviewte er seine Oma mit dem Kochlöffel in der Hand – und tauschte ihn irgendwann gegen das Mikrofon ein. Im Studium der Germanistik und Theologie wechselte Tim im Laufe der Studienzeit auf Lehramt, doch auch wenn er gern redet und erzählt – lehren wollte er nicht.

Dank der frühen Begeisterung fürs Radio fand er seinen Weg zum Fernsehen. Über viele journalistische Praktika kam er nach Hamburg und zum NDR. Tim verliebte sich sofort in die Stadt. "Ich glaube ich bin ein Wasserkind und es gibt nichts Schöneres als nahe am Wasser sein zu können." Die Zusage für ein Volontariat beim NDR freute daher umso mehr.

Immer schon ein großer Fragesteller

Beim NDR ist Tim über Stationen beim Hamburg Journal, Nordtour und Expeditionen ins Tierreich irgendwann bei der Wissenschaft und dem NDR Wissensmagazin Plietsch gelandet. Das bereitet ihm als großer Fragesteller, der er schon immer war, besonders viel Freude: "Ich habe schon als Kind immer allen Löcher in den Bauch gefragt."

Tim macht plietsch

Er hört sich gern Geschichten an, mag es selbst zu erzählen und lernt schnell und gerne neue Menschen kennen. Das bedeutet auch Journalismus für ihn. Sich mit anderen Leuten auseinander setzen und in Kontakt mit Menschen sein. Als Versuchskaninchen und tollkühner Tester ist Tim für Plietsch unterwegs. Nun macht uns Tim Berendonk auch bei Mein Nachmittag plietsch und erklärt die Welt.