Stand: 02.11.2018 13:12 Uhr

Harry und Meghan nach Pazifik-Tour "inspiriert"

Bild vergrößern
Nase an Nase: Meghan wird in Neuseeland traditionell begrüßt.

Prinz Harry und seine Frau Meghan sind nach ihrer ersten großen gemeinsamen Auslandsreise wieder zurück in die Heimat geflogen. Rund zwei Wochen war das royale Paar in der Pazifik-Region unterwegs gewesen. Auf ihrem Reiseplan standen Australien, Fidschi, Tonga und zuletzt ein Besuch in Neuseeland. "Wir kehren inspiriert zurück", schrieben sie auf Instagram - und zeigten sich berührt von dem Engagement vieler Menschen, denen sie auf der Reise begegnet waren. Jeder einzelne könne einen Unterschied machen, etwas bewegen. Dazu zitierten sie die Sozialreformerin Kate Sheppard: "Der Regen, der den ausgetrockneten Boden erfrischt, besteht aus einzelnen Tropfen."

Meghan gewinnt Gummistiefel-Weitwurf

In Neuseeland waren Harry und Meghan mit einem traditionellen Maori-Gruß empfangen worden. Danach besuchten sie unter anderem den Abel Tasman Nationalpark und trafen Krisenberater, die sich um suizidgefährdete Jugendliche kümmern. Außerdem hatten die beiden Gelegenheit, ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Bei einem Besuch in einem Naturschutzpark nördlich von Auckland gewann Meghan einen Wettbewerb im Gummistiefel-Weitwurf gegen ihren Mann. Anschließend besuchten Harry und Meghan zusammen mit Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich um Kinder mit einem inhaftierten Elternteil kümmert.

Tonga: Meghan ganz natürlich

Bild vergrößern
Prinz Harry und und seine Frau Meghan tragen bei ihrem Besuch auf Tonga traditionelle Halsketten - ein Zeichen der Gastfreundschaft.

Im Pazifik-Inselkönigreich Tonga hatte Meghan mit ihrer Natürlichkeit viele Herzen für sich gewonnen: Beim Besuch einer Schule brachten die Schüler sie so zum Lachen, dass sie Tränen in den Augen hatte. Der Herzog und die Herzogin von Sussex führten auch Gespräche mit Tongas Premierminister Akilisi Pohiva. Zum Abschied empfingen König Tupou VI. und seine Ehefrau Königin Nanasipau'u die beiden im Königspalast.  

Royales Paar auf Fidschi gefeiert

Bild vergrößern
Prinz Harry und seine Frau Meghan besuchen die University of the South Pacific auf Fidschi.

Zuvor waren Prinz Harry und seine schwangere Ehefrau auf Fidschi mit einer großen Willkommenszeremonie begrüßt und gefeiert worden. In der Hauptstadt Suva machte sich Meghan in einer Rede vor Studenten für Frauenrechte stark. Gut ausgebildete Frauen seien "der Schlüssel zu wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung". Sie selbst erinnere sich gern an ihr Studium, das sie durch Stipendien und Nebenjobs finanziert habe. "Es war ohne Frage jede Mühe wert", sagte Meghan.

zurück
1/4
vor

Plüsch-Kängurus für den Nachwuchs

In Australien waren Harry und Meghan überall wo sie auftauchten, bejubelt worden. Nach der Verkündung von Meghans Schwangerschaft waren die Fans der Royals erst recht begeistert und entzückt. Der britische Generalgouverneur in Australien, Sir Peter Cosgrove, überraschte die werdenden Eltern zum Auftakt ihrer Rundreise in Sydney mit einem Stoff-Känguru, das ein Baby im Beutel hat, sowie mit kleinen Stiefelchen. Auch von den Fans bekam das royale Paar Plüsch-Kängurus, Babydecken und andere Geschenke.

Koalabären und Bootstour

Bild vergrößern
Darf bei einem Australien-Besuch nicht fehlen: Prinz Harry und Meghan streicheln einen Koalabären.

Bei einem Besuch in Sydneys Taronga-Zoo konnten sich der Herzog und die Herzogin von Sussex über eine Begegnung mit Koalabären freuen. Außerdem standen ein Besuch des Opernhauses und eine Bootstour im Hafen der Stadt auf dem Programm. Es gab auch einen kurzen Abstecher nach Melbourne, wo das royale Paar ebenfalls begeistert empfangen wurde.

Invictus Games und Bondi Beach

Bild vergrößern
Harry und Meghan treffen Surfer am Bondi Beach.

Danach ging es wieder nach Sydney - zur Eröffnung der Invictus Games, ein von Prinz Harry 2014 gegründeter Sport-Wettbewerb für kriegsversehrte Veteranen, der dieses Jahr in Australien stattfand. Zwischendurch blieb Zeit für eine Stippvisite am Bondi Beach. So entspannt und locker haben die Fans britische Royals wohl noch nie gesehen: Harry und Meghan liefen barfuß am Strand, trugen Blumenketten und trafen Surfer. Die Surfer-Gruppe One Wave kümmert sich um Menschen mit psychischen Problemen - ein Thema, für das sich die jungen Royals stark engagieren.

Meghan ist wegen Schwangerschaft nicht immer dabei

Bild vergrößern
Meghan berührt ihren Bauch - die Schwangerschaft ist kaum noch zu übersehen.

In den ersten Tagen war Meghan immer an Harrys Seite, doch dann ließ sie es manchmal etwas ruhiger angehen und war bei einigen Terminen nicht dabei. Der Kensington-Palast teilte mit, dass sie wegen der Schwangerschaft kürzertreten müsse. So blieb sie beispielsweise in einem Hotel, während Harry Ureinwohner auf der australischen Insel Fraser traf. Später zeigte sie sich aber wieder ihren Fans.

Prinz Harry und Meghan hatten am 19. Mai auf Schloss Windsor geheiratet. Die Pazifik-Tour war ihre erste gemeinsame offizielle Auslandsreise. Die Queen - Harrys Großmutter - ist in Australien offizielles Staatsoberhaupt.

Weitere Informationen

Harry & Meghan: Baby kommt bis Anfang Mai

Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten ihr erstes Kind. Der royale Nachwuchs soll spätestens Anfang Mai zur Welt kommen, verriet die Herzogin bei einem Besuch in Nordengland. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 01.11.2018 | 16:20 Uhr