Stand: 03.08.2017 11:18 Uhr

Prinz Philip - Ein Mann, viele Fettnäpfchen

"Duke of Hazard" - "Herzog des Risikos" - nennen die Briten Prinzgemahl Philip liebevoll, aber auch ein bisschen spöttisch. Diesen Titel hat der Gatte der Queen nicht verliehen bekommen, sondern sich hart erarbeitet: Mit trockenem englischen Humor sorgt er immer wieder auf internationalem Parkett für Lacher - auf Kosten seiner Gastgeber oder seiner Gäste. Bundeskanzler Kohl begrüßt er einmal als "Herr Reichskanzler" und dem in Landestracht gekleideten Präsidenten von Nigeria bescheinigt er: "Sie sehen aus, als wollten Sie gleich ins Bett."

Ein Leben an der Seite der Queen

Eine Diplomaten-Seele ist an Prinz Philip wahrlich nicht verloren gegangen, doch seit fast sieben Jahrzehnten ist der Duke of Edinburgh - der Mann an der Seite von Queen Elizabeth - eine unentbehrliche Stütze, der Fels in der Brandung. Nach seinem Erfolgsrezept für diese lange Beziehung befragt, gibt Prinz Philip einmal zu Protokoll: "Das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist, unterschiedliche Interessen zu behalten." Eine dieser Leidenschaften, die der Gemahl der Queen für sich allein beansprucht, ist die Fliegerei: Bei der Royal Air Force erwirbt Philip seinen Pilotenschein. Bis zu seinem letzten Flug 1997 sammelt der Monarch fast 6.000 Flugstunden. Trotzdem ist nicht die Luftwaffe, sondern die Marine die militärische Heimat des Prinzen.

Hochdekorierter Offizier der Royal Navy

Bild vergrößern
Elizabeth ist süße 13, als sie beginnt, für den schmucken Offizier Prinz Philip zu schwärmen. Es soll die große Liebe werden.

Am 10. Juni 1921 wird Philippos Andreou von Griechenland und Dänemark auf der griechischen Insel Korfu als einziger Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Prinzessin Alice von Battenberg geboren. Väterlicherseits entstammt Prinz Philip aus dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Seine Kindheit ist von vielen familiären Konflikten geprägt. Die Eltern trennen sich früh, müssen ins Exil. Philip geht mit seiner Mutter nach Frankreich. Nachdem sich ihre psychische Krankheit verschlimmert, wächst Philip in Internaten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien auf. Dort besucht er das Royal Naval College in Dartmouth und wird mit 18 Jahren auf das britische Kriegsschiff HMS "Ramillies" abkommandiert. Während des Zweiten Weltkriegs dient Philip als Marine-Offizier auf zahlreichen weiteren Schiffen. Erst 1951 tritt er vom aktiven Seedienst zurück. Zum 90. Geburtstag macht Elizabeth II. ihrem Mann ein besonderes Geschenk: Sie ernennt Philip zum "Lord High Admiral of the Navy". Die Queen hatte den Titel des Oberbefehlshabers der britischen Marine seit 1964 selbst getragen.

Hochzeit mit Königstochter Elizabeth

Porträt

Elizabeth II. - Die Königin der Disziplin

Queen Elizabeth, Europas dienstälteste Monarchin, ist für ihre Disziplin berühmt und für ihre Strenge gefürchtet. Doch immer häufiger zeigt sich die britische Königin mit einem Lächeln. mehr

Während seiner militärischen Ausbildung in Dartmouth trifft Philip 1939 auch zum ersten Mal auf die spätere Königin Elizabeth. Die damals erst 13-jährige britische Thronfolgerin soll bei einem Besuch der Marineschule ihr Herz an den griechischen Prinzensohn verloren haben. 1947, mit der Übernahme der britischen Staatsangehörigkeit, ändert er seinen Namen in Mountbatten - die englische Übersetzung des Geburtsnamens seiner Mutter - und verzichtet auf seinen Titel "Prinz von Griechenland und Dänemark". Allerdings wird Philip noch im selben Jahr erneut zum Prinzen, als Elizabeth und er sich am 20. November in der Westminster Abbey in London das Jawort geben.

Vom Marine-Kommandeur zum unauffälligen Begleiter: Mit der Inthronisierung von Elizabeth II. am 2. Juni 1953 ordnet sich Prinz Philip endgültig dem strengen königlichen Protokoll unter. Vier Kinder gehen aus der als skandalfrei geltenden Ehe hervor: Im Jahr 1948 kommt Prinz Charles, der spätere Thronfolger, zur Welt. In den Jahren 1950, 1960 und 1964 folgen Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Nachzügler Edward. Acht Enkelkinder und fünf Urenkel gesellen sich mittlerweile bei Familienfesten dazu.

Prinzgemahl übersteht Gesundheitsprobleme

Steckbrief

Name: Philip Mountbatten
Titel: Herzog von Edinburgh
Geburtstag: 10. Juni 1921
Geburtsort: Korfu
Ehefrau: Queen Elizabeth
Kinder: Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew, Prinz Edward
Sternzeichen: Zwilling
Kontakt: Twitter, Facebook, Website

Auch im hohen Alter nimmt der Herzog vo Edingburgh viele Termine wahr. Doch zu seinem 90. Geburtstag im Jahr 2011 kündigt er an, er wolle künftig etwas kürzer treten, weil er sich langsam seinem "Verfallsdatum" nähere. Gesundheitsbedingt erfüllt sich diese Selbstprophezeiung schneller als gedacht: Weihnachten 2011 muss er sich einer Notfall-Herz-OP unterziehen, bei der ihm ein sogenannter Stent eingesetzt wird. Während der Feierlichkeiten zum Thronjubiläum der Queen im Juni 2012 muss er mit einer schweren Blasenentzündung erneut in die Klinik. Ein Rückfall kettet ihn rund zwei Monate später wieder an das Krankenhausbett. 2013 begibt sich der Prinz für 14 Tage in eine Londoner Klinik, um eine Unterleibs-Operation vornehmen zu lassen. Auch kurz vor den großen Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag der Queen muss der Prinz auf ärztlichen Rat hin kürzer treten und seine Teilnahme an der Gedenkfeier zur Skagerrakschlacht absagen. Anfang Mai 2017 gibt der Buckingham Palace aber schließlich bekannt, dass sich Prinz Philip im Herbst des selben Jahres von allen Verpflichtungen zurückziehen und öffentlich nicht mehr in Erscheinung treten werde. Eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung angesichts des nahezu "biblischen" Alters des Prinzen. Am 2. August 2017 absolvierte er seinen letzten offiziellen Auftritt.

Weitere Informationen

Prinz Philip geht in den Ruhestand

24.08.2017 16:20 Uhr

Eine Ära geht zu Ende: Mit 96 Jahren hat Prinz Philip seinen letzten öffentlichen Termin absolviert. Er ist seit fast 70 Jahren der Mann an der Seite von Königin Elizabeth II. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 24.08.2017 | 16:20 Uhr