Stand: 20.05.2012 17:00 Uhr  | Archiv

Britisches Parlament ehrt Queen Elizabeth

Queen Elizabeth hält im Parlament ihre Rede zum 60. Thronjubiläum. © dpa Bildfunk Foto: Dan Kitwood
Die Queen hält zum Thronjubiläum eine der wenigen Reden vor dem Parlament, die aus ihrer eigenen Feder stammen.

Mit einer Feierstunde hat das britische Parlament Queen Elizabeth am 20. März 2012 anlässlich ihres 60. Thronjubiläums geehrt. Zur Zeremonie in der Londoner Westminster Hall waren neben den Abgeordneten des Ober- und Unterhauses auch der amtierende Premier David Cameron sowie die ehemaligen Regierungschefs Tony Blair und Gordon Brown gekommen. Zur Erinnerung an die Regentschaft von Queen Elizabeth II. enthüllten die Parlamentarier ein prächtiges buntes Glasfenster. Die Queen bedankte sich für "dieses wunderbare Geschenk" und brachte ihre Rührung zum Ausdruck.

Porträt
Queen Elizabeth II. bei einem Besuch in Australien im Jahr 2011. © dpa Bildfunk Foto: Lincoln Baker

Elizabeth II. - Die Königin der Disziplin

Queen Elizabeth, Europas dienstälteste Monarchin, ist für ihre Disziplin berühmt und für ihre Strenge gefürchtet. Doch immer häufiger zeigt sich die britische Königin mit einem Lächeln. mehr

In seiner Laudatio würdigte der Sprecher des Oberhauses, Frances D'Souza, die Queen als Personifizierung von "Kontinuität und Stabilität". Sie habe dafür gesorgt, dass die Monarchie bis heute ein Teil des "nationalen Lebens" in Großbritannien geblieben sei.

Königliche Rede vor dem Ober- und Unterhaus

Zum 60. Thronjubiläum haben die britischen Parlamentarier Queen Elizabeth ein Gedenkfenster in der Westminster Hall gestiftet. © Picture-Alliance  dpa Foto: Dan Kitwood
Die britischen Parlamentarier haben Queen Elizabeth ein Gedenkfenster in der Westminster Hall gestiftet.

In ihrer Rede vor den etwa 1.600 Abgeordneten bekräftigte die Königin, dass sie keinesfalls amtsmüde sei: "Mit der Unterstützung meiner Familie verpflichte ich mich weiter dem Dienst an unserem großartigen Land und seinen Menschen." Besonders ihr Ehemann Prinz Philip sei ihr in den vergangenen Jahren ein zuverlässiger Berater und eine konstante Kraftquelle gewesen. Elizabeth erinnerte daran, dass sie in ihrer Amtszeit Gespräche mit zwölf britischen Premierministern geführt und mehr als 3.500 Gesetze unterzeichnet habe. Es sei beruhigend, dass ein "regelmäßiger, würdiger Lebensrhythmus", der sich in ihrer 60-jährigen Regentschaft widerspiegele, gegenüber der Schnelllebigkeit dieser Zeit Bestand habe. Die Queen lobte den Commonwealth, die Armee und das Parlament als "unerschütterliche Eckpfeiler" der Verfassung und der britischen Lebensweise.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Royalty | 25.12.2016 | 19:10 Uhr