mareTV

Mallorca

Donnerstag, 05. April 2018, 20:15 bis 21:00 Uhr

"Putzfraueninsel", "Betonburgen", "Ballermann" - Mallorcas Image ist in mancher Hinsicht problematisch. MareTV ergründet den Charme der größten Balearen-Insel jenseits von Tourismustrubel und Rambazamba. Das "wahre" Mallorca erschließt sich am besten über echte Mallorquiner: Manolo Barahona, TV-Angelexperte vom lokalen Inselsender IB3 steht vor der schwierigsten Aufgabe des Jahres. Der Raor hat Saison, der teuerste Fisch der Insel. Manolo soll ihn erst vor die Kamera und dann in die Pfanne kriegen. Die Sache hat nur einen Haken - der kleine Fisch mit den Piranha-Zähnen will einfach nicht ins Fernsehen.

"Treffpunkt der Winde"

In den ersten Monaten des Jahres verwandelt sich Mallorca in ein Meer aus Mandelblüten. Rund sieben Millionen Mandelbäume gibt es auf der Insel, einst angepflanzt als Ersatz für abgestorbene Weinreben. Doch jetzt sind auch die Mandelbäume bedroht. Das Feuerbakterium breitet sich immer weiter aus, vor allem auf den großen Plantagen. Der Bauer Biel Torrens will Mallorcas Mandeln retten - mit einer kleinen Bio-Plantage und sanften Erntemethoden. Er schüttelt von Hand statt mit dem maschinellen Baumrüttler.

Cap Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas. "Treffpunkt der Winde" nennen ihn die Mallorquiner. Steine spielten in der felsigen und rauen Gegend schon immer eine ganz besondere Rolle. Die "Foners", die berühmten Steinschleuderer, kämpften einst für die Heere Roms und Karthagos. Diego Camuñas schleudert seine Steine in friedlicher Absicht. Die Foners von heute messen sich nur noch bei Sportwettkämpfen. Altmeister Diego fertigt seine Steinschleudern selbst - geflochten aus den Fasern der Agave.

Mehr als nur Ballermann

Jaume Gual hängt mal wieder über der Bordwand des Patrouillenbootes und schaut in die Röhre. Erwischt: ein Falschparker zur See! Der Motorboot-Tourist hat seinen Anker mitten in einer Seegraswiese gesetzt. Das gibt einen Buchtverweis und ein saftiges Bußgeld. Vor Mallorca finden sich die größten Neptungraswiesen im Mittelmeerraum. Sie gelten als Lunge des Meeres - und die wird durch rücksichtslose Touristen gefährdet.

Vor acht Jahren hat Francisco Pizá Bordoy seine Strandbar nahe Ses Salines eröffnet. Wer so einen "Chiringuito" betreibt, ist auch für den gesamten Strandbetrieb verantwortlich. Er muss Rettungsschwimmer beschäftigen, den Sand sauber halten, ausreichend Toiletten und natürlich Liegen aufstellen. Kurzum: für totale Entspannung bei den Gästen sorgen. Nur der Strand-Unternehmer selbst kann nur selten relaxen, denn im Hauptberuf ist er auch noch Polizist. Sicher ist sicher, denn der Pachtvertrag für seinen Strandabschnitt ist zeitlich befristet. Und die Konkurrenz schläft nicht, sondern scharrt schon im Sand.

Autor/in
Rainer Blank
Redaktion
Christian Kossin
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Kamera
Ralf Biehler
Schnitt
Doreen Buchholz
Julian Ringer
Ton
Johannes Rudolph
Kamera
Johannes Rudolph (Luftaufnahmen)
Bildtechnik
Oliver Stammel
Tonmischung
Pierre Brand
Sprecher/in
Patrick Blank
Dagmar Dreke
Sandra Kob
Clemens Gerhard
Volker Hanisch
Gerhart Hinze
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mare_tv/Mallorca,sendung759272.html

Im Anschluss

Die Costa Brava - Spaniens wilde Küste

05.04.2018 21:00 Uhr

Die Costa Brava liegt im Nordosten Spaniens, in Katalonien. Obwohl die Katalanen offiziell Spanier sind, verstehen sich viele von ihnen als Angehörige einer eigenen Nation. mehr