mareTV

Die Eckernförder Bucht - Strandschützen, Minentaucher, Eichhörnchen

Donnerstag, 07. Mai 2020, 20:30 bis 21:15 Uhr

Förde, Furt, Bucht, Meerbusen: Für die schönen Verlängerungen der Ostsee ins Land gibt es viele Bezeichnungen. Die Eckernförder Bucht ist geformt von Strömung, Brandung und den Menschen. Auf 17 Kilometer Länge erstreckt sie sich bis zu der Stadt, die ihr den Namen gibt.

Traditionelle Veranstaltung zu Pfingsten

Stephan Möller ist amtierender Schützenmeister der Eckernförder Bürgerschützengilde. Über ein ganzes Jahr lang hat er das Strandschützenfest vorbereitet und dann das: Nebel, Regen und eine steife Brise. Traditionell wird bei den Eckernförder Schützen immer an Pfingsten auf einen Holzvogel in Richtung Meer geschossen. Unter strengen Auflagen! Und diese schreiben freie Sicht von mindestens einem Kilometer hinaus in die Bucht vor. Die Veranstaltung droht buchstäblich ins Wasser zu fallen, zum ersten Mal seit 449 Jahren.

Minentaucher im Marinestützpunkt

Im Marinestützpunkt Eckernförde sind rund 3.000 Soldaten stationiert, aber nur eine kleine Gruppe darf sich Eliteeinheit nennen: die Minentaucher. Sie gelten als die härtesten Soldaten der Marine. Wer dazu gehören will, hat eine extreme Ausbildung zu absolvieren. In diesem Jahr sind gerade einmal zwei Anwärter in die letzte Runde gekommen. Nun müssen die beiden noch die gefürchtete Abschlussprüfung bestehen: 20 Kilometer laufen mit Marschgepäck und anschließend zehn Kilometer schwimmen durch die Eckernförder Bucht.

Eichhörnchen sind die Namensgeber

Die Tiere in der Eckernförder Eichhörnchen-Schutzstation leben dagegen in einer wahren Wohlfühloase. Bei Moni Rademacher werden kranke oder verletzte Nager eingeliefert, um sich dort zu erholen und möglichst schnell wieder in die Natur zurückzukehren. Vor Kurzem sind neue Patienten angekommen, darunter auch ein recht seltsames Wesen: dicker Brustkorb, breite Schultern, gar nicht typisch für ein Eichhörnchen-Baby. Aber Arnold darf nur bleiben, wenn aus ihm ein Eichhörnchen wird. Die Leiterin der Station erforscht die Krankengeschichte des Neuzugangs.

Das Eichhörnchen (dänisch: egern) gilt als Namensgeber für Eckernförde und seine Bucht.

Abenteuer schwimmendes Klassenzimmer

Im Eckernförder Stadthafen geht Luisa Frobel an Bord eines Traditionsseglers. Die Lehrerin ist zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Schiff. Sie soll sieben Monate lang mit Schülern um die Welt segeln und an Deck unterrichten. Auf einem einwöchigen Probetörn von Eckernförde in das direkt benachbarte Dänemark will die junge Pädagogin herausfinden, ob sie sich das Abenteuer mit dem schwimmenden Klassenzimmer zutraut. Auch die Schüler entscheiden nach der Testfahrt, ob sie anheuern werden.

Ratgeber Reise
Blick über den Hafen von Eckernförde zum historischen Silo. © imago/alimdi

Eckernförde: Ostsee-Urlaub mit Atmosphäre

Ein langer, feiner Sandstrand und viel maritime Atmosphäre: Das Ostsee-Städtchen Eckernförde verbindet mit kurzen Wegen Urlaubsfeeling und traditionelles Kleinstadtleben. mehr

Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey
Autor/in
Stefan Heinrich
Kamera
Julian Ringer
Schnitt
Doreen Buchholz
Ton
Matthis Bohn
Max Kielhauser
Ole Titze
Mitarbeit
Karsten Wohlrab
Bildtechnik
Oliver Stammel
Tonmischung
Sascha Prangen
Sprecher/in
Philipp Schepmann

Im Anschluss

Der Greifswalder Bodden. © NDR/nonfictionplanet/Sebastian Lindemann

Am Greifswalder Bodden - Naturparadies in der südlichen Ostsee

Der Greifswalder Bodden ist eine einzigartige Wasserlandschaft zwischen Rügen und dem Vorpommerschen Festland. Ein Naturparadies mit einsamen Inseln, seltenen Tieren und Seefahrertradition. mehr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Tagesschau 20:00 bis 20:15 Uhr