Lieb & Teuer

Sonntag, 12. Januar 2020, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 13. Januar 2020, 06:50 bis 07:20 Uhr

Besondere, alte Familien- oder Fundstücke: Moderatorin Janin Ullmann hat interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer eingeladen, kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Grammofon mit Kurbelaufzug

Grammofon mit Kurbelaufzug © NDR
Das Tisch-Grammofon ist in den 1920er-Jahren in den Deutschen Milophone-Werken entstanden.

Das Tischgrammofon des Herstellers Deutsche Milophone-Werke aus Hamburg-Altona ist in den 1920er-Jahren entstanden. Zusammen mit dem Gerät werden diverse alte Schellackplatten vorgestellt. Es handelt sich um einen aufklappbaren Eichenkasten mit Kurbelaufzug. Das Grammofon ist voll funktionsfähig. Den legendären Außentrichter wird man bei diesem Gerät nicht finden, er ist circa 1910 außer Mode geraten.

Glasvase Gallé im persischen Stil

Glasvase von Gallé im persischen Stil © Lieb & Teuer
Die Kugelbauch-Vase aus Frankreich trägt die Signatur von Émile Gallé.

Die kugelbauchförmige Vase ist aus farblosem Glas mit einer Email-Malerei im persischen Stil. Auf der Unterseite findet sich eine unscheinbare und leicht zu übersehende Signatur "E" und "G" für Émile Gallé, dazwischen das Lothringer Kreuz und darüber der Schriftzug "Nancy" mit der Datierung 1886. Datierungen wurden von der Firma ab etwa 1884 vorgenommen. Das Lothringer Kreuz kennzeichnet, dass es sich um ein frühes Atelierstück handelt.

Gemälde von Anders Montan

Gemälde "Frau am Herdfeuer" von Anders Montan © NDR
Das Gemälde von Anders Montan zeigt eine sitzende Frau in einer Küche.

Der Künstler des Gemäldes "Frau am Herdfeuer" ist der schwedischer Genre- und Interieurmaler Anders Montan (1864-1917). Er zählt zur Düsseldorfer Schule. Das Bild zeigt eine in einer Bauernküche sitzende Frau im Feuerschein. Zu ihren Füßen steht ein Korb mit Kartoffeln und Gemüse. Das kleinformatige und etwas düstere Bild befindet sich in einem guten Zustand und ist wohl Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden. Solche Motive waren zu Lebzeiten des Künstlers beliebt und wurden aufgrund der Nachfrage häufig mehrfach gemalt.

Chinesische Bronzefigur Buddha-Kind

Chinesische Bronzefigur "Buddha-Kind" © Lieb & Teuer
Die kleine Bronzefigur stellt Buddha Shakyamuni als Windelkind dar.

Die kleine feuervergoldete Bronzefigur zeigt Buddha Shakyamuni als Windelkind. Er soll einer nordindischen Adelsfamilie 500 vor Christus entstammen. Entstanden ist die Bronze im 17. Jahrhundert in China. Buddha zeigt stehend mit dem rechten ausgestreckten Zeigefinger nach unten, die linke Hand ist angehoben und weist nach oben als Symbol der Ankunft des Herrschers über Himmel und Erde. Ursprünglich stand die Figur auf einem Lotussockel, der durch Holz ersetzt wurde.

Leuchtturmuhr mit Barometer

Leuchtturmuhr mit Barometer © Lieb & Teuer
Die dekorative Uhr ist eine Kombination aus Leuchtturm und Chronometer.

Die fantasievolle Uhr ist eine Kombination aus Leuchtturm und Uhr. Wenn sie aufgezogen ist, dreht sie sich auf dem Sockel. Das Gerät hat auch ein Barometer und ein Thermometer, wobei die Quecksilbersäulen fehlen. Die Uhr ist aufwendig gestaltet, trägt aber keine Signatur. Vergleichsstücke legen eine französische Produktion nahe, die in geringer Stückzahl als exklusive Exportartikel, zum Beispiel für die Pariser Weltausstellung 1889, hergestellt wurden.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Susanne Reimann

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 03:15 bis 03:45 Uhr