Lieb & Teuer

Sonntag, 17. März 2019, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 18. März 2019, 06:50 bis 07:20 Uhr

Janine Ullmann sitzt mit einem Experten und einer Dame an einem Tisch

3,31 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Moderatorin Janin Ullmann lädt interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig ein, in Kunstsprechstunden kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Englisches Toilettenset aus Wurzelholz

Bild vergrößern
Das englische Toilettenset stammt aus dem 19. Jahrhundert.


Der Holzkasten aus gemasertem Wurzelholz ist mit vielen Kristallflakons, Dosen und Utensilien für die Körperpflege gefüllt. Die Deckel sind versilbert. Innen ist die Schachtel mit rotem Samt ausgeschlagen. Im Deckel befindet sich auf der Innenseite ein herausnehmbarer Spiegel hinter dem sich ein Geheimfach für Briefe befindet. Ein weiteres Geheimfach lässt sich wie eine Schublade über einen versteckten Schnappverschluss öffnen. Entstehung spätes 19. Jahrhundert.

Reisekoffer von Louis Vuitton

Bild vergrößern
Hersteller des luxuriösen Reisekoffers ist Louis Vuitton.

Der Hersteller der großen Reisetruhe ist anhand des Logos mit dem bekannten Monogramm schnell zu erkennen. Innen ist sie mit Seide bespannt. Der eingebaute Holzrahmen zeigt, dass es ursprünglich einen Einsatz gegeben hat. Innen befindet sich ein Etikett der Firma und die Seriennummer 136108, die eine Datierung auf das frühe 20. Jahrhundert zulässt. Louis Vuitton (1821-1892) hat seine Firma 1854 im Alter von 23 Jahren gegründet und viele Luxuswaren hergestellt. Das Logo wurde erst später eingeführt, gilt aber bei Käufer*innen als unentbehrlich.

Kleinstes Lexikon der Welt

Bild vergrößern
Das kleine Lexikon enthält 175.000 Stichworte auf 465 Seiten.

Das Miniaturlexikon wird in einer kleinen Box aus Nickel mit einer eingebauten Lupe aufbewahrt. Autor ist der Sprachforscher und Dichter Daniel Sanders (1819-1897). Es enthält 175.000 Stichworte auf 465 Seiten. Erschienen ist es 1896 in der zweiten Auflage im Verlag Hugo Steinitz. Vermittelt wurde Allgemeinwissen, das zur Konversation im Salon hilfreich war. Das Buch ist als Kuriosum anzusehen und gilt als herausragende Kunst des Buchdrucks.

Gemälde Wasserkocher von Klaus Fußmann

Bild vergrößern
Das Gemälde von Klaus Fußmann zeigt einen Wasserkocher.

Der bekannte zeitgenössische deutsche Maler Klaus Fußmann (geboren 1938) ist für Blumenbilder und Landschaften bekannt. Ab 1960 hat er auch zahlreiche Stillleben gemalt, wie dieses sehr kleinformatige Ölbild. Es zeigt einen auf den ersten Blick nicht zu erkennenden elektrischen Wasserkocher mit rotem Schalter. Die Farbe ist so dick aufgetragen,  dass sie über den Rahmen quillt und das Bild fast als Relief erscheinen lässt 

Näh-Necessaire mit Spieluhr

Bild vergrößern
In dem Necessaire sind Utensilien wie Fingerhut, Schere und Garne enthalten.

Die Schatulle kommt aus adligem Besitz. Sie gehörte Théodelinde Louise Eugénie Auguste Napoléone de Beauharnais und sie war eine Prinzessin von Leuchtenberg. Durch Heirat wurde sie Gräfin von Württemberg. Die feuervergoldeten Bronzebeschläge unter dem Verschluss tragen ihre Initialen. Innen befinden sich Nähutensilien wie Fingerhut, Schere, Garne und Vorstecher. Ein Schlüssel gibt den Hinweis auf eine Spieluhr unter dem Einsatz. Im Deckel befindet sich ein Spiegel.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Janin Ullmann
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Anja Reingold