Lieb & Teuer

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 11. Februar 2019, 06:50 bis 07:20 Uhr

Janin Ullman, ein Gemälde, eine Expertin und weiblicher Gast

3,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Moderatorin Janin Ullmann lädt interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig ein, in Kunstsprechstunden kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Bronzefigur "Spirit of Ecstasy"

Bild vergrößern
Der Entwurf für die Kühlerfigur stammt von Charles Sykes.

Die Bronzefigur geht zurück auf die Kühlerfigur des Rolls-Royce, die allgemein als "Spirit of Ecstasy" oder auch als "Emily" bezeichnet wird. Der Bildhauer Charles Sykes (1875-1950) wurde 1911 beauftragt, diese Figur für die Autofirma zu entwerfen. Die Figur geht vom Typ her auf ein antikes Vorbild zurück, die Nike von Samothrake, die im Louvre steht. Hier hat sie aber keine Flügel ausgebreitet, sondern sie hält ein vom Fahrtwind wehendes Tuch. Sykes hat eine gewisse Auflage dieser Figur in verschiedenen Größen zum Verkauf herstellen können. Diese Skulptur ist signiert.

Spielzeug-Oldtimer aus Bakelit

Bild vergrößern
Hersteller des Spielzeugautos aus Bakalit ist Max Carl aus Judenbach.

Das Spielzeugauto ist aus Bakelit. Es hat auf der Unterseite die Bezeichnung Ca Ju für den Hersteller Max Carl aus Judenbach in Thüringen. Die Modellnummer ist MC 50. Man kann den Winker betätigen, den Kofferraum und die Autotüren öffnen, lenken und so weiter. Dem Kunststoff sind verschiedene Materialien wie Sägemehl oder Fasern beigemengt worden um das Auto stoßfester zu machen.

Selbstbildnis von Horst Janssen

Bild vergrößern
Das Original des Selbstbildnisses von Horst Janssen hängt in der Hamburger Kunsthalle.

Das Selbstbildnis des Hamburger Künstlers Horst Janssen (1929-1995) befindet sich im Original in der Hamburger Kunsthalle. Das Motiv ist - wie dieses Exemplar - in einer sehr hohen Auflage als Farb-Offset-Druck verbreitet worden. Der Titel ist: "Selbst mit Paprikaherz". Um den Hals trägt Janssen ein Lederhalsband mit einer Schelle, auf der Brust eine aufgeschnittene Paprikaschote als offenes Herz. Die Zeichnung ist entstanden in Zusammenhang mit einer Ausstellung der Buchhandlung und Galerie Neher in Essen.

Jugendstil-Fliesen mit diversen Dekoren

Bild vergrößern
Die Blumen- und grafischen Dekore auf den Fliesen sind typisch für die Zeit des Jugendstils.

Die Fliesen sind alle unterschiedlich gemustert. Sie hatten eine hohe Auflage zur Ausschmückung von Hauseingängen, Treppenhäusern, Küchen und so weiter. Die Blumenmuster oder grafischen Dekore sind typisch für die Jugendstilzeit. Solche Fliesen sind nur selten signiert worden, oft lässt sich aber der Hersteller auf der Rückseite erkennen - hier zum Beispiel S. O. F. für Sächsische Ofen und Somag / Chamottewaren Fabrik, vormals Ernst Teichert. Entstehung in der Zeit um 1910.

Großes Ölgemälde von Johanna Kirsch

Bild vergrößern
Das klassische Jagdmotiv mit der Göttin Diana hat Johanna Kirsch gemalt.

Das große Ölgemälde zeigt ein klassisches Motiv: die Göttin Diana mit ihren Jagdgefährtinnen. Das Bild ist signiert von Johanna Kirsch (geboren 1856 in Chemnitz) und datiert auf 1885. Auf der Rückseite ist der Titel vermerkt: "ruhende Jagdgefährtinnen Diana". Es findet sich dort auch ein Aufkleber vom sächsischen Kunstverein Dresden mit der Nummer 70, wo das Bild gezeigt worden ist. Die Künstlerin hat bis 1910 nachweislich ausgestellt, danach verliert sich ihre Spur.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Janin Ullmann
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Anja Reingold