Lieb & Teuer

Sonntag, 23. September 2018, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 24. September 2018, 06:50 bis 07:20 Uhr

Screenshot von Janin Ulmann mit dem Gemälde von Guido Hampe (Ölbild eines Gebirgszugs mit See).

3,5 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Moderatorin Janin Ullmann lädt interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig ein, in Kunstsprechstunden kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Mokka-Service im Art-déco-Stil

Bild vergrößern
Das dekorative Art-déco-Service stammt aus der polnischen Manufaktur Cmielow.

Das Service für sechs Personen besteht aus sechs Tassen und Untertassen, dazu Mokkakanne, Milchkännchen und Zuckertopf. Das auffällige, farbige Muster ist im Art-déco-Stil gehalten und innen vergoldet. Die Manufakturmarke gehört zur polnischen Firma Cmielow, die sie ab 1930 verwendet hat. Designer ist Bogdan Wendorf, der zeitweise auch ein Atelier in Paris hatte. Das Service gibt es in verschiedenen Dekoren, zum Beispiel auch in Weiß mit Gold oder mit japanischen Motiven.

Bild vergrößern
Die rund 100 Jahre alte Geige ist noch gut bespielbar.

Geige aus Nordtschechien
Das Instrument ist etwa 100 Jahre alt und aus dem nordtschechischen Raum. Die Lackierung ist so bearbeitet worden, dass sie etwas älter wirkt. Sie zeigt Spuren von älteren Reparaturen, ist aber gut spielbar. Klangtechnisch könnte sie durch den Austausch des etwas verzogenen Stegs, des Stimmstocks und der Saiten verbessert werden.

Gemälde von Guido Hampe

Bild vergrößern
Das stimmungsvolle Bild einer Gebirgslandschaft stammt vom Maler Guido Hampe.

Das Landschaftsbild ist signiert von Guido Hampe (1839-1891). Es zeigt wohl einen Schweizer Gebirgszug mit einem See im Vordergrund in einer sehr schönen Lichtstimmung. Mitten drin eine kleine Reisegruppe, zwei Männer und eine Frau mit einem Sonnenschirm, die auf einem Esel reitet. Das Ölbild ist um 1860/70 entstanden, als sich der Tourismus ausbreitete.

Foto-Buch "Kieler Hafen"

Bild vergrößern
In dem Album mit Maroquin-Einband sind Originalfotografien des Kieler Hafens enthalten.

Der kleine Prachtband "Kieler Hafen" ist ein Fotoalbum mit 30 Originalfotografien, die den Hafen und seine Umgebung zeigen. Der rote Maroquin-Einband Goldschnitt und Messingschließe fallen ins Auge. Der Band ist anlässlich der Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals herausgegeben worden von Schmidt und Wegener. Es gibt eine persönliche Widmung des Kieler Reeders August Sartori, der geschäftliches Interesse an dem Bauprojekt hatte und dieses Buch verschiedenen Personen zu diesem Anlass überreicht hatte.

Antikes Seechronometer

Bild vergrößern
Mit dem Chronometer ließ sich im 19. Jahrhundert die Position auf See bestimmen.

Das Messinstrument befindet sich in einer verschließbaren Holzkassette unter Glas und ist kardanisch aufgehängt. Das Chronometer hat auf dem Schiff einen festen Platz und zeigt die Greenwich-Mean-Time. Die Zeitangabe wird zusammen mit der Beobachtung der Gestirne zur Positionsbestimmung auf See benötigt. Auf dem Zifferblatt steht "Service Hydrographe Marine", eine staatliche Institution in Frankreich. Das Instrument wurde von S.H.M. hergestellt, das Rohwerk stammt aus England, aus der Werkstatt von Victor Kullberg. Entstehung um 1880.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Moderation
Janin Ullmann
Produktionsleiter/in
Anja Reingold