Lieb & Teuer

Sonntag, 03. Juni 2018, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 04. Juni 2018, 06:50 bis 07:20 Uhr

Janin Ullmann, Moderatorin von Lieb & Teuer © NDR

3,62 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Moderatorin Janin Ullmann lädt interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig ein, in Kunstsprechstunden kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Öldruck Königssee

Bild vergrößern
Der Öldruck zeigt den Königssee in den Alpen.

Die Vorlage für den Öldruck stammt von dem in England geborenen Maler Edward Theodore Compton (1849-1921), der sich auch einen Namen als Alpinist gemacht hat. Er hatte zahlreiche Erstbesteigungen unternommen und die Motive der alpinen Bergwelt in seinen Bildern festgehalten. Er hat die Ansichten auch über Postkarten und Öldrucke verbreitet, da die Motive bis dahin von einer breiten Öffentlichkeit nicht gesehen werden konnten. Wo sich das Originalbild des Königssees, das 1914 entstanden ist, befindet, ist nicht bekannt. Der Druck hatte eine sehr hohe Auflage.

Scherzkanne aus Schlesien

Bild vergrößern
Die figürliche Scherzkanne stammt von Firma Carl Tielsch aus Schlesien.

Solche figürlichen Keramik-Kannen wurden benutzt, um beispielsweise alkoholische Getränke auszuschenken. Dabei sorgte die Figur für Gesprächsstoff am Tisch. Die resolut aussehende Frau mit Hut, Schirm und Hund unter dem Arm, in der anderen Hand eine kleine Aktentasche haltend, beinhaltet eine Anspielung an die Emanzipation der Frauen. Hersteller ist die Firma Carl Tielsch aus Schlesien.

Pickelhaube aus Leder

Bild vergrößern
Die Pickelhaube wurde früher von einem Landpolizisten getragen.

Die Pickelhaube wurde 1843 von Friedrich Wilhelm IV. eingeführt. Die Haube ist aus gepresstem Leder und sollte vor Hieben mit Blankwaffen schützen. Sie wurde zum Inbegriff des preußischen Militarismus, obwohl sie auch in anderen Ländern, selbst in Amerika, verbreitet war.  Es gab verschiedene Ausführungen. Diese wurde früher von einem Landpolizisten getragen. Die sechs Knöpfe und zwei Epauletten gehörten zur Uniform.

Skulptur Pierette

Bild vergrößern
Die Pierette schuf der französische Bildhauer Henri Allouard (1844-1929).

Die Skulptur stammt aus dem Umfeld des Theaters und ist mit dem Titel "Pierrette" bezeichnet, was das weibliche Gegenstück zum Pierrot ist. Sie wendet sich dem Betrachter keck eine Maske in der Hand haltend zu, hinter dem Rücken hält sie in der anderen Hand eine Klatsche bereit. Die Figur ist von dem französischen Bildhauer Henri Allouard (1844-1929). Die Figur ist aus der Pariser Gießerei Colin, die Sockelplatte nicht mehr original.

Dekorative Schützenuhr

Bild vergrößern
Hersteller der Schützenuhr ist Georges Favre-Jacot aus der Schweiz.

Die Damentaschenuhr ist von der Frankfurter Firma Carl Leuchs. Hersteller ist Georges Favre-Jacot aus der Schweiz. Sie wurde auf dem 17. Deutschen Bundes- und Goldenem Jubiläumsschiessen Frankfurt am Main erworben, wie in der Schatulle vermerkt wurde. Es ist davon auszugehen, dass sie nicht als Preis verliehen wurde, sondern bei der Gelegenheit als Mitbringsel gekauft worden ist.

Wiederholung vom 14. Februar 2016.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Moderation
Janin Ullmann
Produktionsleiter/in
Anja Reingold