Lieb & Teuer

Sonntag, 24. Januar 2021, 16:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 25. Januar 2021, 06:50 bis 07:20 Uhr

Ist das Ölgemälde, das schon lange auf dem Dachboden verstaubt, vielleicht von einem berühmten Maler? Oder das Schnäppchen vom Flohmarkt ein wahrer Kunstschatz? Janin Ullmann lädt Zuschauerinnen und Zuschauer ein, ihre Familien- und Sammlerstücke ausgewählten Kunstexperten vorzustellen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Fotoalbum mit Ledereinband

Fotografie aus einem historischen Fotoalbum © NDR
Das Gruppenfoto stammt aus einem alten Album, das ein Major als Abschiedgeschenk erhalten hat.

Das Album ist ein Abschiedsgeschenk. Die Widmung auf der ersten Seite gibt das zu erkennen: "Zum Andenken ihrem Major ""Major a.D. Löbbecke. Die Cameraden Herzogl. Braunschw. Husaren Regiments No. 17". Braunschweig, 1874." Es enthält ein Gruppenfoto und zahlreiche Einzelporträtfotos mit den Namen der Abgebildeten, den Angehörigen des Eskadrons. Auf dem Ledereinband befindet sich ein Spruchband mit den Orten von gewonnenen Schlachten: "Peninsula. Sicilien. Waterloo. Marslatour". Das Album diente der Erinnerung an die Dienstzeit, das Format ist ungewöhnlich groß.

Skulptur "Fechter" von Rudolf Küchler

Skulptur "Fechter" von Rudolf Küchler © NDR
Die Skulptur eines Fechters ist im Guss mit R. Küchler signiert.

Die Bronzefigur zeigt einen Fechter mit freiem Oberkörper in Aktion. Im Ausfallschritt, den Degen weit nach vorn gestreckt und mit dem anderen Arm das Gleichgewicht haltend. Die Skulptur ist im Guss mit R. Küchler signiert. Rudolf Küchler (1867 - 1946) ist ein österreichischer Bildhauer, der später in Berlin gearbeitet hat. Er hat dort auch einige Bauplastiken angefertigt. Es gibt keinen Hinweis auf die Gießerei oder eine Auflage.

Wiener Reise-Uhr

Wiener Reise-Uhr © NDR
Die Uhr mit Messinggehäuse stammt aus der Werkstatt des Wiener Uhrmachers Adolf Uhlig.

Die Uhr hat ein Messinggehäuse, das verglast ist mit einem Tragegriff. Die Gangpartie ist einsehbar. Auf der Gehäuserückwand sind die technischen Daten deutsch beschriftet. Auf Zifferblatt und Rückwand findet sich der Name des Uhrmacher Adolf Uhlig in Wien, der ab 1835 Meister dort war und 1858 gestorben ist. In diesem Zeitfenster ist die Uhr entstanden, die Firma wurde nicht fortgeführt. Der Uhr ist defekt, aber das Schlagwerk funktioniert.

Landschafts-Gemälde von Botho von Gamp

Landschafts-Gemälde von Botho von Gamp © NDR
Die Landschaft mit blühenden Obstbäumen malte Botho von Gamp.

Das Ölbild zeigt eine Landschaft mit blühenden Obstbäumen in Blau- und Grüntönen und weißen Akzenten. Die Signatur v.Gamp ist jedoch in Knallrot aufgetragen. Der Künstler ist Botho von Gamp - vollständiger Name Botho Freiherr von Gamp-Massaunen (1894 - 1977). Schemenhaft ist am Rand der Obstbaumwiese auch grasendes Wild zu erkennen. Es handelt sich um ein typisches Werk von Gamp, der seine Bilder immer wieder mit einer Diagonale aufgeteilt hat, die den Blick des Betrachters nach hinten führt. In der NS-Zeit war er mit einem Malverbot belegt.

Kleine Holzschatulle

Ein kleine geschnitzte Holzschatulle von 1901 © NDR
Die kleine Holztruhe in Form eines Sarkophags entstand 1901.

Die kleine Holztruhe erinnert in ihrer Form an einen Sarkophag. Der hohe Deckel ist mit Scharnieren befestigt, innen ist ein Spiegel eingearbeitet. Das Holz ist in Laubsägearbeit mit einem durchbrochenen Muster verziert. Auf der Außenseite steht das Herstellungsjahr 1901. Innen ist die Schatulle für die Stabilität mit einfachen Brettchen ausgelegt, auf denen sich aus den aufgedruckten Wortfetzen erkennen lässt, dass das Holz von Margarinekisten des Herstellers Pellerin aus Göteborg verwendet wurde. Es handelt sich um eine Laienarbeit.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Janin Ullmann
Produktionsleiter/in
Anja Reingold
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz