Lieb & Teuer

Sonntag, 05. April 2020, 16:00 bis 16:30 Uhr

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Moderatorin Janin Ullmann lädt interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig ein, in Kunstsprechstunden kostenlos den Wert ihrer Antiquitäten von Experten schätzen zu lassen.

Die Kunstobjekte im Überblick:

Bronzeskulptur "Greifvogel"

Bild vergrößern
Die Bronzeskulptur eines Greifvogels im Stil des Art déco stammt aus serieller Produktion.

Diese Skulptur zeigt einen sich im Sturzflug befindenden Greifvogel, der ein serieller Bronzeguss im Stil des Art déco aus der Zeit zwischen 1920 und 1940 ist. Die Skulptur wurde auf einen Marmorsockel montiert, auf dem auch der Name "RULAS" zu finden ist. Höchstwahrscheinlich handelt es sich nicht um einen Künstlernamen, sondern um eine Firma, von der auch andere Arbeiten auf dem Kunstmarkt zu finden sind.

Porzellanbecher "Schwanenservice"

Bild vergrößern
Das Porzellan mit dem Schwanenmotiv gehört zu den bekanntesten der Manufaktur Meissen.

Das Schwanenservice ist das bedeutendste Produkt der Manufaktur Meissen aus der Barockzeit. Es wurde für den damaligen sächsischen Minister Heinrich Graf von Brühl produziert und bestand aus mehr als 2200 Teilen, die alle in der Zeit zwischen 1737 bis 1742 entstanden sind. Die Modelleure waren Johann Joachim Kändler (1706 - 1775) und Johann Friedrich Eberlein (1695 - 1749). Das Service erlebte eine spätere Neuauflage. Der farbig bemalte Becher mit der Knaufschwertermarke ist aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden. Die Unterschale fehlt.

Fünf alte Tonkrüge

Bild vergrößern
Drei der Gebrauchsgeschirre stammen aus dem Raum Aachen.

Von den fünf vorgestellten Tonkrügen sind drei Gebrauchsgeschirre aus dem Raerener Raum bei Aachen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Der vierte Krug ist ein sogenannter Birnkrug und stammt  aus dem 19. Jahrhundert. Er besitzt einen Deckel und Literangabe. Der fünfte Krug ist ein ganz frühes Stück aus dem 16. Jahrhundert, ein "Raerener Wappenkrug". Das Hauptwappen konnte entschlüsselt werden und gehört zur Familie von Hélène du Faulque, die anderen Wappen zeigen eine Verbindung ins schwedische Königshaus.

Goldenes Zigarettenetui

Bild vergrößern
Das Zigaretten-Etui aus 750er-Gold ist mit einem Diamant-Wappen des Prinzen Heinrich von Bayern besetzt.

Das flache goldene Zigarettenetui ist mit einem Diamant-Wappen des Prinzen Heinrich von Bayern besetzt, es ist ein persönliches Geschenk von ihm gewesen. Der schlichte Korpus mit umlaufend graviertem Dekor ist aus 750er-Gold. Die gravierte Widmungsinschrift auf der Innenseite des Etuis sowie ein handgeschriebener Brief, lässt ihn als Geber dieses Objektes eindeutig identifizieren. Der Druckknopf ist ein kleiner Cabochon. Die historische Dimension macht dieses Stück für Sammler interessant und wertvoll.

Gemälde "Lustiges Trio am Fenster"

Bild vergrößern
Der Brüsseler Maler Celestin François hat die Szene des "Trios am Fenster" eingefangen.

Das Gemälde "Lustiges Trio am Fenster" vom Brüsseler Künstler Célestin François (1787 - 1846) befindet sich in einem sehr guten Zustand. Es zeigt eine Frau und zwei Männer die sich beschwipst vom Alkohol lachend aneinander lehnen. Das sehr detailliert und mit äußerst feinem Pinselstrich gemalte Genrebild beeindruckt durch seine Lichtführung, welche die Frau in eine Art Scheinwerferlicht taucht. Célestin François ist bekannt für seine Genreszenen in denen er das Fenster mehrfach als Einrahmung seiner Figuren wählt.

Redaktion
Marina Bartsch-Rüdiger
Moderation
Janin Ullmann
Produktionsleiter/in
Anja Reingold
Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz