Landpartie

Föhr

Sonntag, 01. Juli 2018, 20:15 bis 21:45 Uhr

Von Föhr aus geht es mit einem Frachtsegler zur Hallig Langeness. © NDR/Ulrich Koglin

4,18 bei 90 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Nordseeinsel Föhr gilt als Paradies für Fahrradfahrer, auch für ungeübte: Die höchste Erhebung der Insel liegt ganze 13 Meter über dem Meeresspiegel. Föhr ist geprägt vom Wattenmeer. Bei ihrer Landpartie trifft Heike Götz auf interessante Insulaner, von denen einige Friesisch sprechen und uralte Traditionen auf moderne Art leben.

Föhrer Frauen tragen Tracht

Ganz unkonventionell lebt ein Ehepaar auf einem Segelschiff im Hafen der Inselhauptstadt Wyk. Von ihrem schwankenden Zuhause aus machen sie regelmäßige Törns mit Urlaubern zu den Halligen. Föhr profitiert von den familiären Verbindungen vieler Inselbewohner in die USA. Die schiere Not war in den vergangenen Jahrhunderten der Anlass, warum viele Insulaner ihre Heimat verlassen haben. Aus diesem Grund ist der Silberdollar Teil der traditionellen Föhrer Tracht.

Sprechende Steine erzählen Seefahrergeschichten

Auf ihrer Tour über die Insel lernt Heike Götz einen Mann kennen, der Steine sprechen lassen kann. Er zeigt ihr, wie man Steine zum Sprechen bringt. Auf einer Wattwanderung erfährt Heike Götz viel über die Veränderungen im Wattenmeer und sammelt Austern, die neuerdings wieder das Watt besiedeln. Ein Koch demonstriert, wie sich diese Delikatesse aus dem Meer lecker zubereiten lässt - fast zum Nulltarif.

Kunst im Museum der Westküste

Die friesische Insel Föhr hat immer wieder Künstler inspiriert: Im Museum der Westküste kann man in wechselnden Ausstellungen ganz unterschiedliche Nordseeimpressionen erleben. Besucher können sich in Kursen, die dort regelmäßig stattfinden, selbst als Künstler erfahren.

Föhr ist ein Vogelparadies

Früher wurden auf Föhr in sogenannten Vogelkojen zu Zehntausenden Wildenten gefangen. Mittlerweile sind sie Teil der Naturschutzmaßnahmen auf der Insel. An den künstlich angelegten Gewässern rasten Zugvögel. Auf einem eigens dem Vogelschutz gewidmeten Bauernhof beobachtet Heike Götz seltene Wat- und Wattvögel, die jedes Jahr beim Vogelzug auf Föhr Station machen.

Moderation
Heike Götz
Redaktionsleiter/in
Holger Ohmstedt
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Redaktion
Beatrix Bursig
Redaktionsassistenz
Sylvia Wassermann
Autor/in
Ulrich Koglin
Regie
Ulrich Koglin
Kamera
Stefanie Reinsch
Christopher Wiedicke
Schnitt
Pedro Franco