Nordmagazin - Land und Leute

Mittwoch, 24. November 2021, 18:00 bis 18:15 Uhr

Maßnahmen: Strengere Corona-Regeln in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft die Corona-Maßnahmen deutlich. Das Kabinett in Schwerin beschloss gestern die Umsetzung der Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom vergangenen Donnerstag. Die Lage sei sehr ernst, sagte Vize-Ministerpräsidentin Oldenburg. Befindet sich beispielsweise ein Landkreis, eine kreisfreie Stadt oder das ganze Land in der Warnstufe Orange auf der landeseigenen Corona-Ampel, gilt unter anderem in der Gastronomie, in Fitnesscentern, Hotels, Kinos und Theatern 2G plus, so Gesundheitsministerin Drese. Das heißt, Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Negativtest. Auf Weihnachtsmärkten gelte dann 2G. Warnstufe Orange gilt, wenn die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz drei Tage hintereinander über 6,0 liegt. Gestern wurde sie vom Landesamt für Gesundheit und Soziales für ganz Mecklenburg-Vorpommern mit 7,3 angegeben.

Regelung: 3G am Arbeitsplatz sorgt für Ansturm in Testzentren

In den meisten Betrieben gilt ab heute 3G am Arbeitsplatz. Die ersten Testzentren in Neubrandenburg haben reagiert und ihre Öffnungszeiten deutlich ausgeweitet. Im Testzentrum im Katharinenviertel gab es schon in Vorfeld fast 200 Anmeldungen.

 

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr