Nordmagazin - Land und Leute

Dienstag, 02. Februar 2021, 18:00 bis 18:15 Uhr

Reaktion: MP Schwesig kritisiert Ergebnisse des Impfgipfels

Auch nach dem Impfgipfel bleibt Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Kritik an der Impf-Kampagne. Es gebe zu wenig Impfstoff gerade für die älteren Menschen, sagte Schwesig im Anschluss an die Beratungen. Die Ministerpräsidentin ist unzufrieden: Es sei zwar gut, dass wahrscheinlich bis Ende des Sommers jedem ein Impfangebot gemacht werden könne. Aber: dass angesichts der Mutationen jetzt nicht genügend Impfstoffe für die Älteren bereitstehe, das seien schlechte Nachrichten. Warum die EU-Kommission - anders als andere Länder - nicht mehr Impfstoff bestellt habe, blieb ungeklärt, kritisierte Schwesig. MV brauche aber verbindliche Zusagen über Liefermengen, auch um den Menschen verlässliche Impftermine anzubieten. Zur Zeit habe das Land nur bis zum 22. Februar Gewissheit über die Impf-Stoff-Lieferungen.

Einzelhandel: Zwischen Window-Shopping und Online-Shop

Seit Mitte Dezember befindet sich ganz Deutschland im harten Lockdown. Ob ab dem 15. Februar wieder geöffnet werden darf, ist mehr als fraglich. Seit Wochen schon bedeutet das für dein Einzelhandel: keine Kunden in den Läden. Wer da denkt - schnell einen Online-Shop aufgemacht und schon läuft es wieder – der irrt. Damit ein Shop gefunden wird, muss der Einzelhändler Anzeigen bei Internet-Suchmaschinen schalten. Jeder Mausklick darauf kostet den Händler dann bares Geld.

Kuchenbestellungen: Familien-Konditorei im Paypal-Stress

Nachdem wir in der nordreportage über ihn und seine Familie berichtet haben, sind bei den sympathischen Komanders fast 4.000 Bestellungen eingegangen. Die Hälfte über den Bezahldienstleister PayPal. Wer viel online kauft, kennt die Bezahlmethode. Doch PayPal hat der Familie bisher keinen Cent gezahlt, ihr Konto dicht gemacht.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert