Nordmagazin - Land und Leute

Dienstag, 21. Juli 2020, 18:00 bis 18:15 Uhr

Pressekonferenz: Bauernverband stellt erste Ergebnisse zu Ernte 2020 vor

Hat der Regen der letzten zwei Wochen etwas bewirkt? Wie sieht die Gerstenernte aus? Nach zwei Dürrejahren haben die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern mit großer Anspannung der Ernte 2020 entgegengefiebert. Regional sehr unterschiedliche Witterungsbedingungen in den vergangenen Monaten stellten die Landwirte vor große Herausforderungen. So ließ bereits der trockene August 2019 vielerorts den Raps schwer auflaufen. Der milde Winter und ein regenreicher Februar sorgten für etwas Erholung. Doch dann ließen Spätfröste im März und April, Trockenheit, ständige Winde und starke Sonneneinstrahlung die Pflanzenentwicklung stagnieren. Vor allem die Winterkulturen reagierten auf diese Wetterkapriolen mit Schäden.  Seit einigen Tagen sind nun die Mähdrescher auf den Feldern im Land unterwegs.

Zwischenbilanz: Erträge von Mecklenburger Gemüse-Erzeuger zufriedenstellend

Ein viel zu trockener Frühling, dann viel Regen und jetzt Sonne. Wie ist das Gemüsejahr 2020 in Gang gekommen und wie läuft die Ernte?

Erntestart: Gerstenernte in MV

Auf den Feldern in Mecklenburg-Vorpommern kann man an diesen Tagen riesige Staubwolken hinter den Mähdreschern sehen. Das heißt, die Ernte ist in vollem Gange. Die Landwirte fahren ihre Wintergerste ein. Bislang verläuft der Erntestart regional sehr unterschiedlich. Die Trockenheit im Frühjahr und nun der Regen - das macht den Bauern zu schaffen.

Gemüseanbau: Schlangenbohnen und Bittermelonen aus Godow

Die asiatische Küche hat ja so einiges zu bieten. Vor allem wird viel mit frischem Gemüse und Kräutern gearbeitet. Doch diese Zutaten sind hierzulande eher selten zu bekommen. Um das zu ändern hat sich in Godow bei Waren eine Familie über den Anbau von asiatischem Gemüse Gedanken gemacht.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert