Nordmagazin - Land und Leute

Freitag, 26. Juni 2020, 18:00 bis 18:15 Uhr

Rettungsschirm: Entscheidung für Zukunft der MV Werften

Heute wollen die beteiligten Banken klären, ob sie grünes Licht für eine 175 Millionen-Euro-Hilfe für die angeschlagenen MV-Werften geben. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums in Schwerin treffen sich dann die Vorstände der insgesamt 17 beteiligten Kreditinstitute. Das Geld muss freigegeben werden, damit offene Rechnungen der Zulieferer bezahlt werden können. Die MV-Werften sind offenbar coronabedingt in Schieflage geraten - der Genting-Mutterkonzern klagt über massive Gewinneinbrüche.

Museumsschätze: Landesdepot Schwerin in den letzten Zügen

Es war eine der größten Baustellen des Landes - das Landesdepot in Schwerin. 2018 wurde der Grundstein gelegt und vor gut einem Jahr war dann das Richtfest. Jetzt wird das Depot weiter komplettiert – Fenster werden eingebaut und die Kupferfassade wächst. Wie ist der Stand der Dinge? In nicht mal mehr einem Jahr soll die 60 Millionen Euro Investition fertig sein. Das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege sowie die Staatlichen Schlösser, Garten und Kunstsammlungen werden hier einziehen.

Programmhinweis: Die Nordstory - Geschichten vom "Kleinen Meer" - Zwischen Müritz und Plauer See

Müritz stammt aus dem Slawischen und soll so viel wie "Kleines Meer" bedeuten. Das trifft auf den größten innerdeutschen See wohl auch zu, denn an manchen Tagen ist das andere Ufer kaum zu sehen. Ihm schließen sich noch drei weitere große Seen an, Großseenland genannt.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert