Länder - Menschen - Abenteuer

Verwunschene Tempel und schwimmende Dörfer - Faszinierendes Kambodscha

Donnerstag, 28. April 2022, 20:15 bis 21:00 Uhr
Samstag, 30. April 2022, 13:15 bis 14:00 Uhr

Kambodscha, am Golf von Thailand gelegen, hat eine unendliche reiche und unendlich tragische Geschichte. Die Blüte der Khmer-Kultur gipfelte in der größten Tempelstadt der Welt, Angkor Wat. Die Schreckensherrschaft der Roten Khmer hingegen brachte vor nicht einmal 50 Jahren Terror und Gewalt. Heute ist Kambodscha ein aufstrebendes Land, in dem sich der faszinierende Spirit des Lebens in Südostasien, Tradition und Moderne auf einzigartige Weise mischen.

Angkor Wat - eine verwunschene Tempelwelt

Die Türme des Haupttempels Angkor Wat. © NDR/Autentic Production/Martin Schacht
Die Türme des Haupttempels Angkor Wat.

In Angkor, der gigantischen Tempelstadt, begleitet das Filmteam das Archäologen- und Konservatoren-Team des deutschen Restaurierungsprojektes. Nach wie vor gibt es sie, die unberührten Ecken in dieser verwunschenen Welt, weitab vom Touristenstrom. Doch in Zeiten von Corona ist es hier ohnehin so leer wie seit der Entdeckung im 19. Jahrhundert nicht mehr.

Vom Pfahldorf in den Dschungel

Fischpaste – die schwimmenden Dörfer auf dem Tonle Sap sind bekannt für diese Spezialität. © NDR/Autentic Production/Martin Schacht
Fischpaste – die schwimmenden Dörfer auf dem Tonle Sap sind bekannt für diese Spezialität.

Auf dem größten See Südostasiens, dem Tonle Sap, leben die Menschen in schwimmenden und auf Pfählen errichteten Dörfern, teils mit kuriosen Mitbewohnern. So wie Frau Leang, die gleich neben ihrem Haus in einem Holzkäfig Krokodile züchtet. Gefährlich geht es auch im Dschungel der Kulen-Berge zu. Honigsammler Khlo nimmt das Filmteam mit in den Urwald, wo er mit seinen Helfern die Bienen mit Rauch aus den teils 30 Meter hoch hängenden Nestern treibt, um einen Teil ihres süßen Honigs zu ernten. Eingewickelt in ein Bananenblatt, belegt mit Insektenmaden und geröstet sind die Honigwaben ein beliebter Snack.

Schulbildung gegen die Armut

Die Ebene am Fuße des Berges Phnom Sampeou bei Battambang. © NDR/Autentic Production/Martin Schacht
Die Ebene am Fuße des Berges Phnom Sampeou bei Battambang.

In Battambang versucht das Projekt PHARE, Kindern aus armen Verhältnissen eine Schulbildung zu ermöglichen. Die Schülerinnen und Schüler werden auch in Artistik und Tanz unterrichtet. Zirkus ist eine Chance, der Armut zu entfliehen.

Die Stadt Kep war in Kolonialzeiten ein mondänes Seebad. Heute trifft man hier kaum noch auf Menschen aus dem Ausland. Bekannt ist der Ort für seinen Crab Market. Die eben erworbenen, fangfrischen Krabben kann man sich gleich im benachbarten Restaurant zubereiten lassen. Wichtigste Zutat neben den Krabben: Kampot Pfeffer. Er gilt als der edelste Pfeffer weltweit. Auch Pfefferfarmerin Sopheap zieht es auf den Krabbenmarkt, bevor es mit der Arbeit auf der familieneigenen Pfefferfarm weitergeht.

Autor/in
Martin Schacht
Kamera
Florian Witulski
Schnitt
Filip Pampuch
Sprecher/in
Dana Friedrich
Musik
Anselme Pau
Redaktion
Ralf Quibeldey
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 00:45 bis 03:15 Uhr