Stand: 17.07.2020 15:00 Uhr

Kulturjournal: Sommertipps Teil 3

Mozart auf kubanisch - Die Weltklasse-Hornistin Sarah Willis

Video
04:37

Hornistin Sarah Willis: Mozart in Kuba

Gemeinsam mit kubanischen Musikern hat die Hornistin Sarah Willis das Album "Mozart y Mambo" aufgenommen, das klassische Solostücke für Horn mit kubanischer Musik kombiniert. Video (04:37 min)

Es ist eine musikalische Begegnung der besonderen Art. Sarah Willis, Star-Hornistin der Berliner Philharmoniker, hat in Havanna Mozart mit kubanischen Rhythmen zusammengebracht. Vor drei Jahren ist Willis zum ersten Mal nach Kuba gereist, um in Havanna einen Meisterkurs zu unterrichten. Sie war fasziniert von den Mambo-, Salsa- und Son-Klängen, die die Straßen erfüllen und die Menschen zum Tanzen verlocken.  Gemeinsam mit kubanischen Musikern hat sie inzwischen ein Album aufgenommen: "Mozart y Mambo" kombiniert klassische Solostücke für Horn mit kubanischer Musik. Eine wunderbare Platte für den Sommer.

Typisch deutsch - Der Fotoband "Heiter bis wolkig"

Weitere Informationen

Zum Schmunzeln und Ärgern - Fotos aus Deutschland

Der Bildband "Heiter bis wolkig" ist ein liebevoll-ironisches Porträt der Bundesrepublik im Alltagsmodus - ungekünstelte Bilder zwischen Vorgarten, Schrankwand und Mettbrötchen. mehr

Noch vor der Coronazeiten touren drei junge Fotografen mit ihrem Kombi durch das Land. Von Husum an der Nordsee bis Donaueschingen an der Grenze zu der Schweiz. Auf ihrer Reise begegnen sie dem Leben in der Provinz mit all seinen Skurrilitäten und unhinterfragten Traditionen. Sie treffen auf Natur, Bauwerke und Menschen: David Carreño Hansen, Sven Stolzenwald und Christian Werner sind immer auf der Suche nach dem "typisch Deutschen", das sie gleichzeitig anzieht und abstößt. Die Bilder, die sie auf ihrer Reise gemacht haben, haben die drei in einem Fotoband veröffentlicht und den Titel "Heiter bis wolkig" trägt.  

Familiengeschichte an der Nordsee - Der Roman "Das Meer in meinem Zimmer"

Weitere Informationen

NDR Buch des Monats: "Das Meer in meinem Zimmer"

Eine Familie auf einer Nordseeinsel: Als der psychisch kranke Vater stirbt, gerät ihre Welt ins Wanken. Jana Scheerers Roman ist fern von Watt-Romantik und doch voller Humor. mehr

Ein beeindruckender Familienroman, in dem das norddeutsche Wattenmeer eine ganz besondere Rolle spielt: Jana Scheerer erzählt in ihrem Buch "Das Meer in meinem Zimmer" von einer Familie, die auf einer Nordsee-Insel lebt. Der Vater ist psychisch krank, besessen auf der Suche nach einem Schiffswrack, die Familie leidet unter seinen Obsessionen. Schriftstellerin Jana Scheerer beschreibt einfühlsam aus der Kinder-Perspektive, was es bedeutet, mit einem kranken Vater aufzuwachsen - und mit einer Mutter, die Probleme lieber ausblendet. Obwohl das Thema ernst ist, erzählt Jana Scheerer mit Leichtigkeit und immer wieder auch mit Situationskomik. Absolut lesenswert: "Das Meer in meinem Zimmer."

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 06.07.2020 | 22:45 Uhr

Kulturjournal: Sommertipps Teil 1

Das Kulturjournal im NDR Fernsehen ist in der Sommerpause, online geht es aber weiter: Der Film "Undine" kommt in die Kinos, das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt eine Peter-Lindbergh-Ausstellung. mehr

Kulturjournal: Sommertipps Teil 2

Das Kulturjournal im NDR Fernsehen ist in der Sommerpause, online geht es aber weiter: Ein Dokumentarfilm zeigt das Leben Helmut Newtons und Michael Kröchtert war ein Jahr auf der Autobahn unterwegs. mehr