Kulturjournal

Montag, 20. Mai 2019, 23:15 bis 23:45 Uhr
Freitag, 24. Mai 2019, 02:10 bis 02:45 Uhr

Kulturjournal vom 20.05.2019 mit Julia Westlake.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

70 Jahre Grundgesetz: Wie zeitgemäß ist unsere Verfassung?

Video
04:59

Unser Grundgesetz: Brauchen wir ein Update?

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz verabschiedet. Seitdem sind 70 Jahre vergangen. Wie hat sich der Wandel der Zeit bemerkbar gemacht? Braucht das Grundgesetz vielleicht ein Update? Video (04:59 min)

Millionenfach haben die Nazis gemordet, sie haben die Bevölkerung unterjocht, Rassenpolitik betrieben und, natürlich, die Presse gleichgeschaltet. Möglich wurde das auch durch die fehlende Wehrhaftigkeit der Weimarer Republik. Das Grundgesetz sollte so etwas verhindern, es sollte eine Art Fahrplan werden für eine demokratische Gesellschaft. Gerade die Grundrechte stehen dafür: Die Würde des Menschen ist unantastbar, die Presse- und Meinungsfreiheit wird gewahrt, das Briefgeheimnis und die Gewaltenteilung. Vor 70 Jahren, am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz verabschiedet. Aber wie hat sich der Wandel der Zeit bemerkbar gemacht, braucht das Grundgesetz vielleicht sogar ein Update, eine Anpassung an die digitale Gesellschaft? Das Kulturjournal hakt nach.

Ostfriesland, Berlin und die Frage, wie wir wohnen: Das neue Buch von Jan Brandt

Video
05:20

Jan Brandt: "Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt"

Wie und wo wollen und können wir leben? Und welche Rolle spielt Herkunft in unserem Umgang mit Erinnerung? Darüber hat Jan Brandt ein kluges und vielschichtiges Buch geschrieben. Video (05:20 min)

"Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt", so heißt das neue Buch von Jan Brandt. Tatsächlich beinhaltet es zwei unterschiedliche Bücher, angelegt wie die zwei Seiten einer Medaille. Einmal erzählt Brandt von seinem Heimatdorf Ihrhove in Ostfriesland. Hier wollte er das Haus seines Urgroßvaters, das nicht mehr der Familie gehörte, vor dem Abriss retten. Doch er hatte keinen Erfolg. An der Geschichte des Hauses erzählt Brandt seine Familienchronik und davon, wie sich Ihrhove verändert hat: Mit den alten Gebäuden verschwindet auch das dörfliche Leben und der Zusammenhalt. Im zweiten Teil "Eine Wohnung in der Stadt" schreibt Brandt über die verzweifelte Suche nach einer Wohnung und den Mietenirrsinn in seiner neuen Heimat Berlin. Ob in Ostfriesland oder in Berlin, es geht um die gemeinsame Frage: Wie und wo wollen wir leben?

Ein Museumsprachtbau der DDR: 50 Jahre Kunsthalle Rostock

Video
05:06

Kunsthalle Rostock: Museumsprachtbau der DDR

So richtig gewollt war die Kunsthalle nie. Im Wendejahr 1989 sollte sie abgewickelt werden, doch seit zehn Jahren betreibt ein privater Trägerverein das Haus - mit wachsendem Erfolg. Video (05:06 min)

Eigentlich war sie nur als reiner Ausstellungspavillon gedacht, als Schaufenster zur Kunst, alle zwei Jahre - während der Rostocker Ostseewoche. Damals war die Ostsee noch ein "Meer des Friedens" und die DDR noch ziemlich jung. Doch damit hat sich der Gründungsdirektor nicht zufrieden gegeben, sondern systematisch eine Sammlung aufgebaut und das neue Haus ständig bespielt. Tatsächlich ist die Kunsthalle Rostock der einzige Museumsneubau in der DDR. So richtig gewollt war sie nie - und selbst die Rostocker fremdelten immer mal wieder. Im Wendejahr 1989 sollte die Kunstalle abgewickelt werden, es folgten schwere Zeiten. Doch seit zehn Jahren betreibt ein privater Trägerverein das Haus, mit wachsendem Erfolg. Das Kulturjournal blickt zurück und gratuliert.

Deutsch, Deutsch, Deutsch: Ein Dokumentarfilm über eine Schulklasse für Flüchtlinge

Video
04:11

Wie geflüchtete Kinder Deutsch lernen

Sie haben ihre Heimat verloren und lernen Deutsch, damit sie auf eine normale Schule können gehen. Die Doku "Klasse Deutsch" zeigt Schwierigkeiten und Erfolge von geflüchteten Kindern. Video (04:11 min)

Kinder, die ihre Heimat verloren haben. Die aus einer anderen Kultur kommen und in einem fremden Land, in einer fremden Sprache lernen sollen. Und dabei nie wissen, ob sie nicht bald wieder abgeschoben werden: Die B206 ist eine Schulklasse an einer normalen Schule, aber für Flüchtlingskinder. Sie kommen aus elf verschiedenen Ländern und haben nur ein Schulfach: Deutsch. Damit sollen sie auf die normale Schule vorbereitet werden. "Klasse Deutsch" (ab 16.5. im Kino) zeigt die Schwierigkeiten, die Unmöglichkeiten wie die Hoffnungen und Erfolge der Schüler*innen.

Auf den Spuren von Clara Schumann: Mit Pianistin Ragna Schirmer in Hannover

Video
04:43

Ragna Schirmer auf den Spuren von Clara Schumann

Clara Schumann ist als Konzertpianistin umhergereist und hat im Musikbetrieb neue Maßstäbe gesetzt, die bis heute gelten. Nun widmet Ragna Schirmer ihr ein neues Album: "Madame Schumann". Video (04:43 min)

Schon als Schülerin in Hildesheim bewunderte Ragna Schirmer die Komponistin und Pianistin Clara Schumann (1819 - 1896). Später las sie Biographien, Tagebücher, Briefe, einfach alles, was mit ihr zu tun hatte, und sie spielte immer wieder ihre Klavierkompositionen. Für die neue CD "Madame Schumann" hat sich Ragna Schirmer intensiv mit Clara als Konzertpianistin befasst: In ihrer Zeit war Clara Schumann ein Star in Europa, ging intensiv auf Tournee, denn nach dem Tod ihres Mannes Robert musste sie die Familie ernähren. Dabei setzte sie neue Maßstäbe für den Konzertbetrieb: "Sie war eine der Ersten, mit Liszt zusammen, die gewagt hat, eigene Klavierabende, also nur Klaviermusik an einem Abend zu spielen", so Ragna Schirmer. Auf der CD spielt sie deshalb eine Auswahl der Original-Programme, darunter natürlich auch Stücke von Clara und Robert Schumann. Das Kulturjournal trifft Ragna Schirmer in Hannover im Opernhaus, dem früheren "Königlichen Hoftheater", in dem auch schon Clara Schumann gastierte.

Wahr.Schön.Gut - Julia Westlake und der Kulturaufreger der Woche

Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Julia Westlake kommentiert den kulturellen Aufreger der Woche. Sie sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil.

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Katja Theile
Moderation
Julia Westlake