Kulturjournal

Montag, 18. Februar 2019, 22:45 bis 23:15 Uhr
Freitag, 22. Februar 2019, 02:05 bis 02:45 Uhr

Kulturjournal-Moderatorin Julia Westlake

4 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Panik-Rocker Unplugged: Udo Lindenberg mit neuer CD

Nachtigall. Exzessor. Panikpräsident. König von Scheißegalien. Udo Lindenberg. Seine Geschichte ist die einer unwahrscheinlichen, fantastischen Wiederkehr. Lindenberg war schon mal ziemlich weg. Und hat sich mit dem Album "Stark wie zwei" (2008), seiner ersten Nummer 1, neu erfunden. Seitdem ist er den Deutschen ihr Liebster. Rockstar. Wortspieler. Aufstehmann. Freigeist. Spätfrühstücker (niemals vor fünf Uhr nachmittags). Weil er all das mit großer Leichtigkeit tut, was Deutschen so schwer fällt. Wohnen im Hotel. Rocken nach erreichtem Renteneintrittsalter. Empathisch sein, freundlich gar - und tolerant.

Video
05:33

Das Gegenteil von Rente: Udo Lindenberg

18.02.2019 22:45 Uhr

Rockstar, Wortspieler, Freigeist: All das ist Udo Lindenberg. Im Interview spricht er über seine "Randale gegen das Schweigen" in der Nachkriegszeit und "den verlogenen Schlagerscheiß". Video (05:33 min)

Lindenberg bittet in die Suite des Atlantic Hotels. Er hat mit Freunden und freundlichen Menschen ein zweites Unplugged-Konzert aufgenommen - ebenfalls Nummer 1. Der Dokumentarfilm "Udo Lindenberg - Volle Fahrt voraus! Begegnungen auf dem Lindischen Ozean" und das Akustik-Konzert "Udo Lindenberg - Live vom Atlantik" werden am 22. Februar im Ersten gezeigt. Eine Reise durch seine gesamte Karriere. Im Interview spricht er über seine Kindheit in der Nachkriegszeit und seine "Randale gegen das Schweigen" und gegen den "verlogenen Schlagerscheiß". Über seine Inspirationen und Eingebungen. Über die Kunst des Songschreibens und Udo-Seins. Wie aus Rhythmus Sprache und aus Sprache wieder Musik entsteht. Wie sich dieser Künstler mit seiner Kunst selbst gerettet hat.

Mit Witz gegen den Schönheitswahn: Frauen wehren sich auf Instagram

Video
04:21

Mit Witz gegen den Schönheitswahn

18.02.2019 22:45 Uhr

Abgemagerte Frauen in absurdesten Posen. Aktivistinnen wie Melodie Michelberger und Celeste Barber entlarven die Scheinwelt auf Instagram und fordern: Weg mit dem negativen Selbst-Bild! Video (04:21 min)

Auf Instagram werben Influencerinnen mit ihrem makellosen Aussehen für Proteinshakes und teure Hotels, verkörpern dabei ein überhöhtes Schönheitsideal. Die Australierin Celeste Barber entlarvt diese Scheinwelt, indem sie die inszenierten Bilder der Social-Media-Prominenz parodiert. Mit viel Witz und Selbstbewusstsein hält sie dem Schönheitswahn den Spiegel vor. Damit ist sie nicht allein: Unter #bodypositivity, #januhairy oder #celestechallengeaccepted zeigen Nutzer*innen auf Instagram, wie die Welt ohne Filter und Make-Up aussieht. Die Hamburger Influencerin Melodie Michelberger spricht mit uns über Selbstliebe und Selbstzweifel - und erzählt uns, wie sie andere zu mehr Selbstakzeptanz ermutigen will.

Eine Choreografen-Legende wird 80: Julia Westlake trifft John Neumeier

Video
05:13

John Neumeier: Choreografen-Legende wird 80

18.02.2019 22:45 Uhr

Seit 1973 ist er Ballettdirektor, seit 1996 Ballettintendant in Hamburg. Und mit fast 80 Jahren inszeniert und choreografiert er noch immer. John Neumeier im Gespräch mit Julia Westlake. Video (05:13 min)

Er ist einmalig in der deutschen Tanz-Szene: Seit 1973 ist John Neumeier Ballettdirektor, seit 1996 Ballettintendant in Hamburg. Und mit fast 80 Jahren inszeniert und choreografiert er noch immer. Gerade hat er die Oper "Orphée et Eurydice" von Christoph Willibald Gluck auf die Bühne gebracht, für Ende des Jahres plant er die Uraufführung "Die Glasmenagerie" nach Tennessee Williams. Dabei hat er als Ballett-Chef schon alles erreicht: Mehr als 300 Choreografien hat Neumeier kreiert, darunter alle wichtigen Handlungsballette des klassischen Repertoires. Seine Inszenierungen zu sinfonischen Werken - etwa zu Mahler - waren bahnbrechend, und auch mit geistlicher Musik - zum Beispiel von Bach -  hat er sich immer wieder auseinandergesetzt. Für seine Arbeit wird Neumeier international gefeiert, in Hamburg ist er längst Ehrenbürger. Sein aktueller Vertrag hier läuft bis 2023, dann wird er exakt 50 Jahre Ballettchef in Hamburg gewesen sein.

Am 24. Februar 2019 feiert John Neumeier seinen 80. Geburtstag. Julia Westlake darf ihn vorab im Ballett-Zentrum besuchen. Im NDR Fernsehen gibt es vom 23. zum 24. Februar eine Neumeier-Nacht mit einem aktuellen Porträt - "John Neumeier. Unterwegs" -, einer Aufzeichnung des Balletts "Nijinsky" und einer Gesprächssendung mit Janin Ullmann.

"Rollt bei mir": Der Comedian Tan Caglar aus Hildesheim

Video
05:01

"Rollt bei mir": Der Comedian Tan Caglar

18.02.2019 22:45 Uhr

Er macht Witze über Migranten und über Behinderte und ist damit alles andere als politisch korrekt. Aber wenn einer sowas darf, dann er: der Comedian Tan Caglar aus Hildesheim. Video (05:01 min)

"Ich bin ein Schweizer Taschenmesser der Minderheiten", sagt Tan Caglar in seinem Programm. Der Hildesheimer ist türkisch-stämmig, und er sitzt im Rollstuhl. Auf der Bühne macht er Witze über Migranten und über Behinderte, vor allem aber über Menschen, die nicht wissen, wie sie mit diesen Themen umgehen sollen. Die glotzen, peinlich schweigen oder überflüssige Fragen stellen, wie: "Darfst du eigentlich betrunken Rollstuhl fahren?"

Tan Caglar wurde mit einer Rückenmarkkrankheit geboren und konnte laufen bis zu seinem 22. Lebensjahr. Er war in der Nationalmannschaft für Rollstuhlbasketball und arbeitete als Model. Als Comedian ist er mit seinem Programm "Rollt bei mir" auf Tour. Das Kulturjournal trifft Tan Caglar vorab zu Hause in Hildesheim und beim Basketballtraining.

Tan Caglar auf Tour im Norden
22. FebruarMarne
27. FebruarHamburg
3. AprilLangenhagen
27. AprilBremen

Kunst und Provokation: Jonathan Meese in Lübeck

Video
04:22

Jonathan Meese: Kunst und Provokation

18.02.2019 22:45 Uhr

Fünf Lübecker Museen wird Jonathan Meese in diesem Jahr mit seiner Kunst bespielen. "Dr. Zuhause: K.U.N.S.T. (Erzliebe)" heißt die Gesamtausstellung, in der es um Heimat und Herkunft geht. Video (04:22 min)

Jonathan Meese ist einer der bekanntesten deutschen Künstler der Gegenwart. In Lübeck sind Ausstellungen des 48 Jahre alten Provokateurs gerade an fünf Orten zu erleben, es ist ein gemeinsames  Projekt der Kunsthalle St. Annen, der Overbeck-Gesellschaft, des Günter Grass-Hauses, der St. Petri-Kirche zu Lübeck und der Kulturwerft Gollan. Darin zu sehen: Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Film, Oper, Installation und Performance bis hin zu Gedichten und Texten. Im "Gesamtkunstwerk Lübeck“ widmet sich der Künstler dem Begriff "Heimat".

Wahr. Schön. Gut.: Julia Westlake kommentiert die Kulturwoche

Jula Westlake kämpft sich durch die High- und Lowlights der Kulturwoche. Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - Julia Westlake sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil. Viel Spaß!

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Katja Theile
Moderation
Julia Westlake