Kulturjournal

Was sind wir bereit für die Gesellschaft zu tun?

Montag, 03. September 2018, 22:45 bis 23:15 Uhr
Freitag, 07. September 2018, 02:30 bis 03:15 Uhr

Was sind wir bereit für die Gesellschaft zu tun? Das Kulturjournal auf der Suche nach freiwilligen Helfern

Freiwillige vor! Bundesfamilienministerin Franziska Giffey plant, dass jeder, der sich in Deutschland engagieren will, dazu die Möglichkeit bekommt. Denn: Es knirscht gewaltig in vielen gesellschaftlichen Institutionen der Republik: Sportvereine, Feuerwehr und Kinderbetreuung, Flüchtlingshilfe und Altenpflege - alle würden von Freiwilligendiensten profitieren. Die Ministerin will ihr Konzept im Herbst vorlegen. Für das Kulturjournal prüft Anne Adams schon jetzt, wie es um die Freiwilligkeit der Norddeutschen bestellt ist. Sie macht sich auf die Suche nach ungenutztem freiwilligem Leistungspotenzial.

Ein Star-Schauspieler als Schriftsteller: Julia Westlake trifft Burghart Klaußner

Als Schauspieler hat Burghart Klaußner große Rollen in historischen Filmen gespielt - im Oscar nominierten "Das  weiße Band" etwa oder in "Der Staat gegen Fritz Bauer" (Bayerischer Filmpreis in Gold). Jetzt hat er seinen ersten eigenen Roman geschrieben - auch eine historische Geschichte: "Vor dem Anfang" spielt in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945. Die beiden Hauptfiguren, zwei Soldaten, bekommen einen speziellen Auftrag und begeben sich auf Erlebnisreise durch das kaputte Berlin. Die Kapitulation steht unmittelbar bevor, die Stalin-Orgeln heulen und trotzdem gibt es immer noch einen Anflug von Normalität in der umkämpften und zerstörten Stadt. Der Roman erscheint am 7. September, zeitgleich das Hörbuch, das Klaußner selbst gelesen hat. Im Gespräch mit Julia Westlake verrät Klaußner, was ihn zum Schreiben gebracht und warum er diesen historischen Stoff gewählt hat.

Weitere Informationen

Burghart Klaußner: Lesung in Lübeck

25.10.2018 20:00 Uhr
Kammerspiele Lübeck

Der renommierte Schauspieler Burghart Klaußner erzählt mit seinem Debütroman die Geschichte zweier ungleicher Kameraden in den letzten Kriegstagen. mehr

Humanitäre Pflicht statt Verbrechen: Hamburger Demonstration für Seenotrettung

In Zeiten von Abschottungspolitik, ausgesetzter Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer und der Kriminalisierung von Lebensrettern setzen viele ein Zeichen für mehr Menschlichkeit. So gab es am 2. September eine große Demo unter dem Motto "Seebrücke Hamburg". Ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft, Kirchen und antirassistischer Bewegung will die Stadt Hamburg zum sicheren Hafen erklären, in dem Gerettete und Geflüchtete Aufnahme finden und in Sicherheit leben können. Künstler unterstützen die Aktion von SOS Mediterrannée für mehr Menschlichkeit. Das Kulturjournal hat mit Teilnehmern der Demonstration gesprochen, sowie mit der Linguistin Elisabeth Wehling über den Zusammenhang von Sprache und Empathie beim Thema Migration.

Wertvolles Kulturdenkmal: Der Kunsttempel in Jesteburg

Was für eine Ehre: Der Kunsttempel in der "Kunststätte Bossard" in Jesteburg ist offiziell ein "National wertvolles Kulturdenkmal" der Bundesrepublik. Davon gibt es in Norddeutschland noch ein paar andere, wie etwa die Turmruine Harbke oder das Schloss Broock in Alt Tellin. Für alle gibt es Geld von der Kulturstaatsministerin, zur "Substanzerhaltung" und "Restaurierung". Diese Unterstützung ist oft dringend notwendig: Denn ein Denkmal zu pflegen und auch als Denkmal zu erhalten, ist kostspielig und aufwändig. Das Kulturjournal ist - rechtzeitig zum "Tag des offenen Denkmals" am 9. September - in Jesteburg, um sich den Wert einer solchen Auszeichnung erklären zu lassen.

Kunst in der freien Natur: Der Skulpturenpark Nortorf in Schleswig-Holstein

Video
03:49

Der Skulpturenpark in Nortorf

Kunst für alle, ohne Eintritt und immer zugänglich: Der Skulpturenpark Nortorf zeigt Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus Schleswig-Holstein, die auch international bekannt sind. Video (03:49 min)

Kunst für alle, ohne Eintritt und jederzeit zugänglich: Der Skulpturenpark in Nortorf zeigt Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus Schleswig-Holstein. 1987 wurden die ersten elf Skulpturen im schon vorhandenen Park aufgestellt, in freier Natur, auf Initiative eines Politikers. Inzwischen sind es über zwanzig Arbeiten, die von den Künstlern selbst ausgewählt und als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt wurden. Die Stadt will die hier gezeigten Künstler jetzt auch überregional bekannt machen, mit einer "Kunst-Landkarte". Auf der werden dann die Standorte ihrer Werke in ganz Schleswig-Holstein auf einer Internetseite verzeichnet sein. Lauter regionale Kunst, die es in sich hat und die das Kulturjournal in einer eigenen Reihe vorstellt: Da muss man hin - Kunst entdecken!

Wahr. Schön. Gut. Julia Westlake kommentiert die Kulturwoche

Julia Westlake kämpft sich durch die High- und Lowlights der Kulturwoche. Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft – Julia Westlake sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil. Viel Spaß!

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Moderation
Julia Westlake
Produktionsleiter/in
Katja Theile