Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele (19)

Neuer Hausherr in Bursfelde

Sonntag, 09. Dezember 2018, 15:30 bis 16:00 Uhr
Montag, 10. Dezember 2018, 04:20 bis 05:05 Uhr

Bei der Vorspeise geht Pastor Klaus-Gerhard Reichenheim den Köchinnen zur Hand. © NDR/Kirche im NDR/Christine Raczka, honorarfrei

3,33 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wer nach Bursfelde kommt, betritt eine andere Welt. Das merkt Annette Behnken schon bei der Ankunft in dem malerisch gelegenen Kloster. Still ist es hier und friedlich zwischen Wäldern, Wiesen und Fluss. Und das liegt nicht nur an der einsamen Lage des Klosters mitten im idyllischen Weserbergland. Es liegt am Geist des Hauses selbst.

Winterlich wärmendes Menü

Die Arbeitsteilung klappt perfekt. Während Silke Schierenberg Omelettes brät, füllt Annette Behnken die fertigen Pfannkuchen mit Spinat und Feta.

Annette Behnken steht diesmal mit Köchin Silke Schierenberg am Herd der Klosterküche. Die Zutaten für das Menü, das die beiden kochen, passen gut zu winterlichen Temperaturen: Als Magenwärmer gibt es zum Auftakt eine Ingwer-Möhrencremesuppe mit Kokos und Orange. Als Hauptgang ein deftiges Omelett mit Spinat, Fetakäse und Tomatensoße und zum Nachtisch ein Joghurt-Pannacotta mit Erdbeermousse.

Neue Leitung des Hauses

Bild vergrößern
Im Kloster Bursfelde können Besucher die Stille genießen und Gottes Nähe spüren.

Natürlich kommen die Besucher nicht nur wegen des köstlichen Essens in Kloster. Der Ort heißt nicht ohne Grund "Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde". Viele suchen hier eine besondere Form von Spiritualität, erfährt die Moderatorin von Klaus-Gerhard Reichenheim, dem neuen Leiter des Hauses. "Dabei geht es nicht nur um den Kopf, sondern auch um Wahrnehmen, Hören und Fühlen", sagt der Pastor aus Berlin. Das funktioniert in der Abgeschiedenheit des Weserberglandes besonders gut. Familie Reichenheim ist gerade erst von der Spree an die Weser gezogen. Noch stehen überall die Umzugskartons herum. Dass Annette Behnken beim Einräumen hilft, ist Ehrensache.

Abstand vom Alltag

Bild vergrößern
Eier, Tomaten, Ingwer und frische Kräuter: In der Klosterküche ist schon alles angerichtet.

Für alle, die einfach nur für ein paar Tage Ruhe suchen, gibt es im Haus einen abgeschlossenen Bereich mit eigener Küche und sogar einem kleinen Meditationszimmer. Die "Oase", wie der Rückzugsbereich heißt, bietet "Raum ohne Programm", erklärt Silke Harms. Die Theologin kümmert sich behutsam um die Bedürfnisse der Gestressten, die hier Abstand vom Alltag suchen. "Jede und jeder kann kommen. Kirche und Klostergarten stehen immer offen, niemand wird missioniert", sagt Silke Harms.

Als es Abend wird in Bursfelde, begrüßen Klaus-Gerhard Reichenheim und Annette Behnken die ersten Besucher. Nach dem Abendgebet in der mittelalterlichen Klosterkirche treffen sich alle in der gemütlichen Eingangshalle am warmen Ofen zum köstlichen Klostermenü bei Kerzenschein.

Autor/in
Martin Wolf
Jan Dieckmann
Andreas Herzig
Regie
Cornelius Kob
Moderation
Annette Behnken
Requisite
Henriette Dellemann
Anja Pietruschka
Schnitt
Nicole Wiesner
Redaktionsleiter/in
Anja Würzberg
Produktionsleiter/in
Katja Theile