Heimatküche

Heimatküche - Nordfriesland und die Büffel

Mittwoch, 07. August 2019, 21:00 bis 21:45 Uhr
Donnerstag, 08. August 2019, 00:30 bis 01:15 Uhr
Donnerstag, 08. August 2019, 06:35 bis 07:20 Uhr

Wo wird am leckersten gekocht in Norddeutschland? In der zweiten Staffel der Heimatküche wird es wieder spannend: Sechs sympathische, norddeutsche Hobbyköche und -köchinnen aus sechs unterschiedlichen Regionen treten in einem Kochwettbewerb gegeneinander an und bewerten sich gegenseitig.

Das sind die Kandidaten

Bild vergrößern
Die Kandidaten Ve Spindler, Bärbel Feddersen, Sylvia Bracker, Wiebke Icken, Ute Kuhlmann und Dirk Endrulat (v.l.n.r.).

Mit dabei sind diesmal fünf Frauen und ein Mann, die ihre Kochkünste zeigen. Der kulinarischen Herausforderung stellen sich: Bärbel Feddersen, die Bodenständige aus Nordfriesland, Wiebke Icken, die Perfektionistin aus dem Cuxland an der Nordsee, Ve Spindler, das Improvisationstalent aus Südwestmecklenburg, Sylvia Bracker, die Familienköchin aus Mittelholstein, Dirk Endrulat, der Gartenfreund aus der Schaalseeregion, und Ute Kuhlmann, die Traditionelle aus der Lüneburger Heide.

In jeder Folge lädt ein Kandidat die anderen Mitstreiter zu sich nach Hause ein und verwöhnt sie mit einem Drei-Gänge-Menü. Die Sendung begleitet den Gastgeber beim Einkaufen und der Vorbereitung des großen Dinner-Tages. Dabei lernen die Zuschauer nicht nur außergewöhnliche Menschen, sondern auch ihre Höfe, ihre Region und ihre Kochtraditionen kennen.

Wasserbüffel-Mozzarella aus Nordfriesland

Bild vergrößern
Unterstützung in der Küche bekommt Bärbel Feddersen von ihrer besten Freundin Bunti (links).

Als erste Kandidatin tritt Bärbel Feddersen aus Nordfriesland an. Die 43-Jährige kann es kaum erwarten, ihren Gästen zu zeigen, was ihre Region zu bieten hat. Zusammen mit ihrem Mann Arno und ihrem Sohn Thies hält Bärbel neben über 100 Milchkühen auch 29 Wasserbüffel. Wasserbüffel in Schleswig-Holstein? Da haben auch die Nachbarn nicht schlecht geschaut, als die Familie vor drei Jahren die ersten schwarzen Riesen nach Immenstedt holte.

Bild vergrößern
Bärbel Feddersens Gäste dürfen ihren eigenen Büffelmozzarella herstellen. Käsemeister Jan (links) unterstützt sie dabei.

Das Besondere: Aus der Milch der Wasserbüffel stellen die Feddersens verschiedene Produkte wie beispielsweise Frischkäse, Joghurt oder Buttermilch her. Der Renner in der Region ist der leckere Wasserbüffel-Mozzarella. Deshalb hat sich die Nordfriesin als Aktion für die Gäste Folgendes überlegt. Sie sollen in der hofeigenen Käserei Mozzarellakäse per Hand herstellen. Ob den anderen Heimatköchen das gelingt?

Das erste Treffen

Zusammen mit ihrer besten Freundin Nicole, genannt Bunti, möchte Bärbel ein Menü zubereiten, das die anderen Heimatköche so noch nie auf dem Teller hatten und das möglichst viele Büffelprodukte beinhaltet.

Bild vergrößern
Bärbel (3. von rechts) und ihre Gäste genießen das gemeinsame Essen.

Das Dinner läutet Bärbel mit einem Dreierlei vom Frischkäse und geräucherter Lachsforelle an einem Salatbouquet ein. Der Fisch wird mit Queller veredelt, dem "Spargel des Meeres". Dazu serviert sie hausgemachtes, friesisches Vollkornbrot und gesalzene Büffelbutter. Als Hauptgang erwartet die Gäste ein Büffelburger mit Rosmarinkartoffeln und Joghurtkräuterdip. Als Dessert tischt die Landwirtin ihren Gästen Käsekuchen mit roter Grütze und Büffelsahne auf.

Da Bärbel die Truppe zum ersten Mal trifft, weiß sie nicht, wie ihre Gäste ticken und was sie mögen. Wie schlägt sich die Nordfriesin als erste Gastgeberin und trifft sie mit ihren Büffelprodukten den Geschmack der anderen Teilnehmer?

Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
Moritz Sander