Heimatküche - in der Ölmühle

Mittwoch, 28. November 2018, 21:00 bis 21:45 Uhr
Donnerstag, 29. November 2018, 06:35 bis 07:20 Uhr

Diesmal schwingt ein Mann den Kochlöffel

In dieser Folge kommt frischer Wind in die "Heimatküche", denn für die Kandidaten geht es nicht nur zum ersten Mal ins schöne Mecklenburg-Vorpommern, sondern zum ersten Mal kocht auch ein Mann! Den Kochlöffel schwingt diesmal nämlich Bernd Zaepernick, der die Gäste zu sich in die Ostseemühle nach Langenhanshagen einlädt.

Bild vergrößern
Bernd Zaepernick schneidet ein Stück Pute ab.

Das kleine Dorf zwischen Rostock und Stralsund ist aufgrund seiner attraktiven Lage zur Ostsee und der waldreichen Landschaft besonders bei Radtouristen und Naturliebhabern beliebt. Davon wollen sich die "Heimatküche"-Gäste selbst überzeugen und reisen deshalb mit einem Bier-Bike an. Während Birgit, Melanie & Co. die Gegend feuchtfröhlich erkunden, versucht Bernd, bei seinen Vorbereitungen in der Küche, einen kühlen Kopf zu bewahren. Mit einem laufenden Betrieb nebenan gar nicht so einfach! Denn Bernd kocht nicht bei sich zu Hause, sondern in seiner Ölmühle.

Die Ölmühle in Langenhanshagen

Seit 2012 stellt Bernd hier in seinem Familienbetrieb kaltgepresste Öle und glutenfreie Samen- und Nussmehle her. Ursprünglich wurde in der Mühle nur Kraftöl für Lkw produziert. Heute gibt es hier neben Mohn-, Kaffee-, oder Drachenkopföl noch viele weitere Sorten, die im Schrank eines jeden Feinschmeckers nicht fehlen dürfen. Die eigenen sowie regionale und Bioprodukte vertreibt die Familie Zaepernick über ihren Hofladen und einen Onlineshop. In der Schauküche der Ölmühle, in der Bernd auch sein Menü kocht, werden ständig neue Rezepte entwickelt, die von den Besuchern im Mühlencafé direkt getestet werden können.

"Bei Oma schmeckt's am besten"

Getreu seinem Motto "frisch geölt & bodenständig" verarbeitet Bernd Zaepernick für sein Menü Zutaten aus der Ölmühle und der Region. Nach der Devise "bei Oma schmeckt's am besten", möchte der 53-Jährige seinen Gästen Gerichte nach unkomplizierten Rezepten servieren, die er zusammen mit seiner Frau Sabine und seiner Tochter Laura, die während der Dreharbeiten gerade hochschwanger ist, in der Küche zaubert.

In der Küche bekommt Bernd Unterstützung von seiner hochschwangeren Tochter Laura (v.l.n.r.).

Beim ersten Gang geht es los einer bodenständigen Fischsuppe vom frisch gefangenen Boddenzander. Zum Hauptgang ein wahres Highlight: Bernd überrascht seine Gäste mit einer riesigen Pute, die er vor ihren Augen im Ganzen frittiert. Mit verschiedenen Salaten und fruchtigen Tunken wird der farbenfrohe Hauptgang abgerundet. Als krönenden Abschluss gibt es als Gaumenschmaus noch gebratenen Obstsalat mit Sanddorncreme. Ob Bernd bei den Gästen mit seinem Menü punkten kann?

Sechs sympatische Landfrauen und Landmänner kochen in Konkurrenz

Man nehme …: sechs sympathische Landfrauen und Landmänner aus Norddeutschland, eine große Prise Gastfreundschaft, gebe dazu jede Menge regionale Zutaten und gehörig Spaß. Was dabei herauskommt, zeigt das Format "Heimatküche", eine Mischung aus anspruchsvoller Kochsendung, modernem Roadmovie und bewegenden Hof- und Familiengeschichten.

In "Heimatküche" zeigen vier Frauen und zwei Männer aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ihre Höfe und stellen sich einer kulinarischen Herausforderung: Aus regionalen Produkten zaubern die Teilnehmer ein leckeres Drei-Gänge-Menü und versuchen ihre Gäste von ihren Kochkünsten zu überzeugen.

Die Sendung begleitet dabei die Gastgeber bei ihrem Alltag und den Vorbereitungen für das Menü sowie auch die Gäste, die voller Neugier die unterschiedlichen Regionen Norddeutschlands erkunden. Im Mittelpunkt steht dabei ganz klar die Zubereitung der regionalen Rezepte, bei denen jeder Appetit bekommt. Doch wer kocht das leckerste Menü auf den teilnehmenden Höfen in Norddeutschland? Das zeigt am Ende die Bewertung der Gäste.

Redaktion
Ulrike Eigel
Redaktionsleiter/in
Philipp Vongehr
Producer
Marc Elvers
Autor/in
Jeannine Apsel
Kamera
Ralf Heinze
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Sprecher/in
Elena Wilms