Hanseblick kompakt: Nordmazedonien

Kitschhauptstadt Skopje

Samstag, 03. Oktober 2020, 11:30 bis 11:50 Uhr

Nordmazedonien war einmal der südlichste Teil von Jugoslawien, heute ist Skopje, die Hauptstadt des kleinen Balkanlandes, die Top-Adresse für den sogenannten Neuen Barock. Eiffelturm und Weißes Haus in buntem Licht und Fontänen an einem Ufer des Flusses, auf der anderen Seite der älteste Basar des Balkans.

Skopje, die Hauptstadt Mazedoniens besticht durch Monumentalarchitektur und einem Hauch von Orient. Mitten auf dem Hauptplatz trohnt Alexander der Grosse. © NDR
Skopje, die Hauptstadt Mazedoniens besticht durch Monumentalarchitektur und einem Hauch von Orient.

Jan Hendrik Becker schaut hinter die kitschigen Fassaden und entdeckt eine der verblüffendsten und unbekanntesten Städte Europas. Skopje, die Stadt zwischen Monumentalarchitektur und Orient.

Doch neben dieser Mischung gibt es noch viel mehr zu entdecken: den 7/9-Takt des mazedonischen Jazz, die atemberaubenden Höhlen im Tal der Vardar, die archäologische Grabungsstätte Scupi mit einem der ältesten römischen Theater auf dem Balkan und natürlich geht es auch um das verheerende Erdbeben von 1963.

Moderator Jan Hendrik Becker feiert den Kitsch der Stadt, lernt aber vor allem die Mazedonier kennen und kommt zu der Erkenntnis: Skopje ist auch ungeschminkt schön.

Moderation
Jan Hendrik Becker
Autor/in
Katrin Richter
Redaktion
Thomas Balzer
Produktionsleiter/in
Andrea Runge
Redaktion
Müller, birgit