Hanseblick - Spezial: Wandern überm Nebelmeer

Mit den Malern durchs Elbsandsteingebirge

Samstag, 25. Dezember 2021, 15:00 bis 16:00 Uhr
Montag, 27. Dezember 2021, 02:05 bis 03:05 Uhr
Sonntag, 02. Januar 2022, 08:00 bis 09:00 Uhr

Das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsen und tiefen Schluchten ist eine Landschaft, die schon die Maler der Romantik inspirierte. Ihren Spuren folgt heute der Malerweg, einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Wer früh aufsteht, der erlebt zwischen den Sandsteinfelsen sogar ein besonderes Naturschauspiel. Caspar David Friedrich hat es in seinem Bild "Der Wanderer über dem Nebelmeer" festgehalten. Das Gemälde ist heute das Aushängeschild der Hamburger Kunsthalle.

Der Norden ist auf vielfältige Weise mit dem Elbsandsteingebirge verbunden. Über die Elbe wurde der Baustoff transportiert, aus dem die Fassade des Hamburger Rathauses entstanden ist. Sächsischer Sandstein prägt das Gesicht berühmter Bauten in ganz Deutschland wie das der Frauenkirche in Dresden oder des Berliner Stadtschlosses.

Das Elbsandsteingebirge ist auch die Wiege fantastischer Erzählungen. Der Abenteuerschriftsteller Karl May erfand hier seine Figur Winnetou, ohne je zuvor nach Amerika gereist zu sein. Von der Felsenbühne Rathen aus wanderten die Karl-May-Festspiele später nach Bad Segeberg in den Norden.

Der "Hanseblick" folgt dem Malerweg und sucht die schönsten Motive. Eine Station ist dabei Pirna, wo die Einwohnerinnen und Einwohner einmal im Jahr das Gemälde "Der Marktplatz zu Pirna" von Canaletto, dem Hofmaler Bernardo Bellotto, lebendig werden lassen und das Motiv mit Pferd, Hund und im Barockkostüm aufwendig nachstellen.

Moderation
Sibylle Rothe
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Andrea Runge