Hamburg Journal 18.00

Ausgrabungen Neue Burg

Freitag, 28. August 2020, 18:00 bis 18:15 Uhr

Blick auf eine Ausgrabungsstätte im Hamburger Nikolaiviertel.
Im Hamburger Nikolaiviertel wird an der "Neuen Burg" gegraben.

Im Schatten der Nikolai Kirche schlummern wahre Denkmäler der frühen Hamburger Geschichte. Das Gebiet rund um die Neue Burg in der Innenstadt ist ein historisch bedeutsames Gelände. Im 11. Jahrhundert war die "Neue Burg" die größte Burganlage Norddeutschlands und sicherte Hamburg gegen feindliche Angriffe. Noch bis Ende August gräbt das Team des Archäologischen Museums hier wieder nach Relikten. Auf der Reise durch die Schichten stoßen sie dabei unter anderem auf gut erhaltene Schätze. Besonders spektakuläre Funde werden ab dem 2. September in einer Ausstellung im Mahnmal St. Nikolai zu sehen sein. Theresa Pöhls begleitet die aktuellen Grabungen an der Neuen Burg, spricht mit dem Landesarchäologen und Direktor des Archäologischen Museums, Rainer-Maria Weiss, und dem Grabungsleiter Kay-Peter Suchowa über spektakuläre Funde, die spannenden Erkenntnisse daraus und die kommende Ausstellung im Mahnmal St. Nikolai.

Weitere Informationen
Blick auf eine Ausgrabungsstätte im Hamburger Nikolaiviertel.

Wo Hamburg schon 1.000 Jahre alt ist

Im Hamburger Nikolaiviertel haben Archäologen Hinweise auf die Entwicklung der Stadt gefunden. Es sind Teile der Neuen Burg aufgetaucht - der Nachfolge-Siedlung der Hammaburg. (30.01.2020) mehr

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Nastasja Müller
Moderation
Theresa Pöhls
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Visite 06:25 bis 07:25 Uhr