Hamburg Journal

Freitag, 10. Januar 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 11. Januar 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 11. Januar 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Brand in Eilbeker Wohnung: Menschen und Tiere gerettet

50 Feuerwehrleute mussten in der vergangenen Nacht zu einem Wohnungsbrand in Eilbek ausrücken. Eine Zigarette hat mutmaßlich das Feuer in der Wohnung im vierstöckigen Mehrfamilienhaus entfacht. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Sie verhängte die Wohnungstür mit einem mobilen Rauchverschluss - ein nichtbrennbares Tuch. So konnte sich der Rauch nicht weiter Treppenhaus ausbreiten, die 12 Bewohnerinnen und Bewohner ins Freie laufen, keiner verletzt. Allerdings. In der Wohnung befanden sich noch eine Katze und ein Hund. Sie wurden mit Sauerstoffmasken im Rettungswagen versorgt. Bilder, die man auch nicht jeden Tag sieht. Und auch für die Feuerwehr war der Brand von Eilbek deswegen ein ganz besonderer Einsatz.

Weitere Informationen
Ein Feuerwehreinsatz in Hamburg Eilbek. © tv news kontor

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Eilbek

Die Hamburger Feuerwehr musste in der Nacht zum Freitag zu einem Wohnungsbrand in Eilbek ausrücken. Offenbar wurde das Feuer durch einen Mann ausgelöst, der mit brennender Zigarette eingeschlafen war. mehr

Wirbel im Hamburger Hafen: Maersk zieht Liniendienst ab

Rückschlag für den Hamburger Hafen: die dänische Reederei Maersk zieht einen ihrer Liniendienste auf der Strecke zwischen Indien und Europa aus Hamburg ab. Stattdessen soll Bremerhaven angelaufen werden. Das berichtet heute das Hamburger Abendblatt. Damit werden rund 150.000 Container weniger im Hamburger Hafen umgeschlagen. Was bedeutet das für den Hamburger Hafen?

Weitere Informationen
Das Containerschiff Munich Maersk liegt im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Maersk zieht Liniendienst aus Hamburg ab

Rückschlag für den Hamburger Hafen: Die Reederei Maersk verlegt einen Liniendienst von der Hansestadt nach Bremerhaven. Bis zu 150.000 Container pro Jahr könnten weniger umgeschlagen werden. mehr

Vogel-"Inventur" in Hamburg

Die "Stunde der Wintervögel" ist die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands - eine Art "Vogel-Inventur", die wichtigen Hinweise zur Entwicklung der heimischen Vogelbestände gibt. Mitmachen klingt - laut NABU - eigentlich ganz einfach: "Von einem ruhigen Beobachtungsplätzchen aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist." Es bleiben Fragen über Fragen: Wo ist ein guter Platz? Wie erkennt man die Arten? Und wie zählt man Vögel einer Art, die alle gleich aussehen und immer umherfliegen? Ein erfahrener NABU-Vogelzähler und gibt Tipps für eine erfolgreiche "Inventur" in Hamburg.

Weitere Themen:

- Portrait: Die neue Bücherhallen-Chefin
- Nachbericht: Blankeneser Neujahrsempfang
- CDU-Bürgerpreis

Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa