Hamburg Journal

Mittwoch, 08. Januar 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 09. Januar 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Donnerstag, 09. Januar 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

"Die Drei von der Parkbank": Prozess gegen Extremisten

Vier Brandsätze, Grillanzünder, Handschuhe und Wechselkleidung - dazu vier Adressen, unter anderem von Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD). Offenbar planten "Die Drei von der Parkbank" Brandanschläge. Den Spitznamen bekamen sie, weil die beiden Männer (27, 31) und eine Frau (28) im Juli 2019 in einem Park in Hamburg-Eimsbüttel festgenommen worden waren - am zweiten Jahrestag des G20-Gipfels in Hamburg. Der Polizei waren die drei aufgefallen. Heute beginnt am Landgericht Hamburg der Prozess. Die beiden Männer sitzen in Untersuchungshaft. Allen drohen hohe Haftstrafen. Die linke Szene macht unterdessen mobil. Sie fordern die Freilassung und sind bereits mit Brand- und Farbanschlägen gegen Spitzenpolitiker in Hamburg vorgegangen.

Weitere Informationen
Der Gerichtssaal im Prozess um die sogenannten Drei von der Parkbank. Der Angeklagte hält sich eine gelbe Mappe vor das Gesicht. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks/dpa

"Parkbank"-Prozess: Start mit Hindernissen

Sie werden "Die Drei von der Parkbank" genannt: Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat in Hamburg ein Prozess gegen mutmaßliche Linksextremisten begonnen - mit einiger Verzögerung. mehr

Rock the Ballet: "Romeo and Juliet" auf Kampnagel

2019 war Choreographin Adrienne Canterna noch mit der internationalen Erfolgs-Show Rock the Ballet auf zehnjähriger Jubiläumstour. Jetzt zeigt sie "Romeo and Juliet" als Mix aus Klassik und Pop, aus Vivaldis "Die Vier Jahreszeiten" und Musik von  David Guetta, Lady Gaga, Katy Perry und anderen. Die alte urromantische Liebesgeschichte - nach bewährtem Rock-the-Ballet-Konzept - "modernisiert" für ein junges Publikum.

Nachbericht: "Lindenberg! Mach Dein Ding"-Premiere im Cinemaxx Dammtor

Starregisseurin Hermine Huntgeburth hat sich das Leben eines ganz großen Hamburgers vorgenommen und ihm und seinen Fans einen Film geschenkt. "Lindenberg! Mach dein Ding“ hat gestern Weltpremiere in Hamburg gefeiert mit allen wichtigen Darstellern und ihm - Udo Lindenberg, der nebst Panik-Familie den roten Teppich am Cinemaxx und im Anschluss die große Aftershow-Party im Grünspan geentert hat. Schließlich ist er immer noch einer der größten deutschen Rockstars. Wie er dazu wurde, erzählt der Film. Wie die Nachtigall mit der Tatsache leben kann das sein Leben verfilmt wurde – erfahren Sie im Hamburg Journal.

Weitere Informationen
Jan Bülow (l), Schauspieler, und Udo Lindenberg, Musiker, kommen zur Premiere des Kinofilms "Lindenberg! Mach dein Ding!" © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Udos Filmpremiere lockt Promis nach Hamburg

Roter Teppich für eine besondere Premiere in Hamburg: Viele Prominente sind zum Hamburger Dammtor gekommen, um den neuen Film über das Leben von Panikrocker Udo Lindenberg zu sehen. mehr

Weitere Themen:

- SPD-Wahlkampfauftakt
- Studiointerview zu Mikrozensus
- Neues SEK-Boot wird vorgestellt

Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa