Hamburg Journal

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 04:15 bis 04:45 Uhr
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr

Lurup: Mann bei brutalem Streit mit Axt verletzt

In Lurup ist am Montagabend ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Dabei soll ein 37-Jähriger einen 51-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben. Der 51-Jährige habe sich dagegen mit einer Axt verteidigt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Streit begann in einer Wohnung und verlagerte sich dann auf die Straße. Anwohner riefen die Polizei. Beide Männer wurden verletzt, der 51-Jährige lebensgefährlich. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Weitere Informationen

Lurup: Mordkommission ermittelt nach brutalem Streit

In Hamburg-Lurup ist der Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Einer der beiden setzte eine Axt ein - beide sind schwerverletzt. Ein verdächtiger Gegenstand sorgte außerdem für Aufregung. mehr

HSH Nordbank informiert Mitarbeiter über Personalabbau

Die frühere HSH Nordbank, die jetzt Hamburg Commercial Bank heißt, informiert am Dienstag ihre Mitarbeiter über die weiteren Schritte. Es sind auch konkrete Aussagen über den weiteren Personalabbau in der Bank zu erwarten, nachdem sich am Montag der Aufsichtsrat der Bank konstituiert und erste Beschlüsse gefasst hat. Bankchef Stefan Ermisch hatte schon in der letzten Phase der erfolgreichen Privatisierung grundlegende Änderungen in der Struktur der Bank und «deutlich schlankere Strukturen» angekündigt. Vor allem in Kiel aber auch in Hamburg werden Arbeitsplätze wegfallen. Zuletzt hatte die Bank noch 1700 Beschäftigte, umgerechnet auf Vollzeit-Stellen. Nun wird voraussichtlich eine Hierarchieebene gestrichen und auch die Abbaubank, in der die schlechten Risiken und auslaufenden Geschäfte gebündelt waren, wird aufgelöst.

Weitere Informationen

HSH Nordbank gibt Personal-Kahlschlag bekannt

Nach dem Verkauf der HSH Nordbank an einen US-Finanzinvestor hat sich der Vorstand auf einen massiven Personalabbau festgelegt. In Kiel fallen 500 und in Hamburg rund 300 Stellen weg. mehr

Cecilia Bartoli singt Vivaldi in der Elbphilharmonie

Die Kritiker der 52-jährigen Opernsängerin überschlagen sich mit immer neuen Bildern: Das gängige Vokabular würde nicht mehr ausreichen, um ihren Gesang zu beschreiben, sagen sie. In ihrer Kehle müsse "ein Nest von Nachtigallen verborgen" sein. Fakt ist: Die Römerin ist die erfolgreichste Klassik-Künstlerin der Gegenwart und eine der populärsten Sängerinnen unserer Zeit. Ihre Tonträgeraufnahmen wurden mehr als zehn Millionen Mal weltweit verkauft. Und auch nach 30 Jahren im Klassik-Business wird sie nicht müde, neues Terrain zu entdecken. Dieses Mal holt sie die Musik von Antonio Vivaldi auf die Bühne - in der ausverkauften Elbphilharmonie.

Weitere Informationen

Cecilia Bartoli überrascht in der Elbphilharmonie

Nach fast 20 Jahren hat Cecilia Bartoli ein neues Vivaldi-Album herausgebracht und es in der Elbphilharmonie präsentiert. Am Ende des Konzerts tobte der Saal. mehr

Weitere Themen

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Gabriela Mirkovic
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille