Hamburg Journal

Mittwoch, 07. November 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 08. November 2018, 04:15 bis 04:45 Uhr
Donnerstag, 08. November 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr

Moderator Jens Riewa

3,5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Merkel muss weg"-Demo am Dammtor

Obwohl die Kanzlerin ihren Rückzug angekündigt hat, wollen rechtsgerichtete Demonstranten Mittwochabend am Dammtor nochmals demonstrieren. Gegendemonstranten aus dem linken Spektrum haben sich angekündigt. Die Polizei ist mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Das Hamburg Journal über die Demo und die Reaktionen.

Weitere Informationen

Protest gegen rechte Kundgebung am Dammtor

Rund 2.000 Menschen haben in Hamburg gegen eine von Rechtsextremen organisierte "Merkel muss weg"-Kundgebung demonstriert. Am Dammtor-Bahnhof kam es zu Rangeleien. mehr

Vollzeit- oder Teilzeitparlament: Studio-Interview mit Carola Veit

30 bis 50 Stunden pro Woche für die Parlamentsarbeit und komplexen Themen, wie HSH oder Fernwärme: Vor diesem Hintergrund sprechen sich erste prominente Grüne für ein Vollzeitparlament aus und auch in der SPD denkt man über Veränderungen nach; eine Kommission berät derzeit über höhere Diäten. Widerspruch hingegen kommt von CDU und FDP. Das Hamburg Journal zeigt, welchen Belastungen Abgeordnete ausgesetzt sind, spricht mit Kritikern, Befürwortern und Experten und blickt auf die Situation in anderen Bundesländern. Bürgerschaftspräsidentin Carlo Veit ist zu Gast im Studio.

Weitere Informationen

Bürgerschaft: Vollzeit- oder Teilzeitparlament?

Soll die Hamburgische Bürgerschaft ein Teilzeitparlament bleiben, oder soll sie ein Vollzeitparlament werden? Die CDU möchte, dass sich eine Kommission mit dieser Frage befasst. mehr

Museum für Kunst und Gewerbe: Rückgabe von Raubkunst

Viele Museen haben sich in der NS-Zeit aus jüdischem Besitz bedient - auch Hamburger Museen. Die Rückgabe nach dem Krieg war oft nicht einfach. 1958 zahlte die Stadt Hamburg einen Abgeltunsgbetrag für die Teile, deren Besitzer nicht mehr ausfindig gemacht werden konnten. Etwa eine Tonne Silber wurde dann an die Museen der Stadt verteilt, aber dort nie ausgestellt, da es eben doch kein normales Sammlergut war. Das ungute Gefühl blieb. Ein Silberbecher aus dem Museum für Kunst und Gewerbe kommt jetzt zurück zu den Erben des ursprünglichen Besitzers. Das Hamburg Journal ist bei der Übergabe am Mittwoch dabei und erzählt die Geschichte der Schale - stellvertretend für unzählige andere Raubkunst- Exponate und die Umstände ihrer Heimkehr.

Weitere Informationen

Raubkunst: Die Bronzen aus Benin

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe hat lange geforscht: Nun steht fest, drei Bronzen aus dem westafrikanischen Benin sind eindeutig Raubkunst - aus Kolonialzeiten. (14.02.2018) mehr

Weitere Themen:

- Flughafen: Neue Gepäckförderanlage für Terminal 2
- Museum der Illusion
- Die wilden 68er: Günther Zimt fotografierte

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Heidi von Stein
Dirk Külper
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Dina Hille