Hamburg Journal

Freitag, 12. Januar 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 13. Januar 2018, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 13. Januar 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr

Hamburg Journal mit Moderatorin Julia Sen.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Prozess-Auftakt gegen Messerstecher von Barmbek

Am Freitag beginnt vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts der Prozess gegen den mutmaßlichen Messerstecher von Barmbek. Neun Verhandlungstermine sind angesetzt worden. Die Bundesanwaltschaft hat den 26-jährigen Palästinenser wegen Mordes sowie versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung in sechs Fällen angeklagt. Der abgelehnte Asylbewerber hatte sich demnach am 28. Juli in einem Supermarkt ein Messer mit einer 20 Zentimeter langen Klinge gegriffen und unvermittelt einen Kunden angegriffen. Der 50-Jährige starb noch am Tatort. Anschließend stach der Täter einen weiteren Kunden nieder, der später nur durch eine Notoperation gerettet werden konnte. Beim Verlassen des Marktes und auf der Straße griff er noch fünf andere Menschen an. Passanten verfolgten den Attentäter, bis ihn Zivilpolizisten schließlich festnehmen konnten.

Der Angeklagte Ahmad A. im Gerichtssaal im Strafjustizgebäude in Hamburg.  Fotograf: Christian Charisius

Prozess beginnt mit Geständnis

NDR 90,3 -

In Hamburg steht der Messerstecher von Barmbek vor Gericht. Zu Prozessbeginn ließ der Angeklagte durch seinen Anwalt ein Geständnis verlesen.

2,17 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sondierungen in Berlin: Was machen die Hamburger Abgeordneten?

Es ist schon eine paradoxe Situation: Da ist man frisch gewählt und voller Tatendrang, aber es fehlt eine Regierung, an der man sich abarbeiten kann. Und so stecken auch die Hamburger Bundestagsabgeordneten in diesem Macht-Vakuum, wo keiner so recht weiß, was er denn nun machen soll und wie es weiter geht. Eine Situation, die es so in Deutschland noch nicht gegeben hat. Wie gehen die Hamburger Abgeordneten mit dieser Situation um: Was sagt beispielsweise ein erfahrener Johannes Kahrs zu dieser Lage und was ein frisch gewählter, ambitionierter Christoph Ploß?

Depeche Mode in der Barclaycard Arena

Sie machen seit mehr als 30 Jahren erfolgreich Musik und prägten die Synthie-Ära wie kaum eine zweite Band. Nun kamen sie endlich auch wieder nach Hamburg! Trotz 100 Millionen verkaufter Alben und Live-Konzerten vor über 30 Millionen Fans in aller Welt haben sich Depeche Mode immer wieder neu erfunden, ohne ihre Originalität preiszugeben. Zahlreiche Künstler und Bands bezeichnen Depeche Mode als ihre Inspiration. Kritiker feiern sie nach wie vor als "bahnbrechend", "richtungweisend" und "an Bedeutung gewinnend". Mit der Global Spirit Tour und der neuen CD, dem 14. Studioalbum der Band, setzen Depeche Mode ihren Weg konsequent fort, der eine Geschichte musikalischer Innovation und ungebrochener Anziehungskraft ist.

Hitfeuerwerk und ganz viel Energie

Weitere Themen:

- Bilanz St. Pauli Trainingslager
- Inventur im Tropenaquarium
- Einigung Grindelhof: Ruhestand nach 60 Jahren

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Heidi von Stein
Gabriela Mirkovic
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille