Hamburg Journal

Samstag, 19. März 2022, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 20. März 2022, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 20. März 2022, 09:30 bis 10:00 Uhr

LKW-Demo gegen hohe Diesel-Preise

Am Sonnabend wollen Lkw-Fahrer aus Hamburg gegen die hohen Diesel-Preise demonstrieren. Um 9 Uhr startet die Demo mit rund 200 Fahrzeugen in Bergedorf. Der Protestkonvoi gegen zu hohe Spritpreise läuft unter dem Motto "Hohe Treibstoffkosten" und soll am Wilhelm-Iwan-Ring starten und Richtung Innenstadt fahren. Die Lastwagen wollen über die Reeperbahn, den Fischmarkt, die Bergedorfer Straße und zurück zum Ausgangspunkt fahren. Durch den Aufzug könnte es im gesamten Stadtgebiet zu kurzfristigen Behinderungen kommen.

Weitere Informationen
Mehrere LKW stehen in Hamburg hintereinander. © NDR Foto: Kai Salander

Hamburg: Lkw-Demo gegen hohe Spritpreise

In Hamburg haben am Sonnabend rund 250 Lkw in einem Korso gegen die steigenden Benzin- und Dieselpreise protestiert. mehr

"Café Why Not" in Altona: Hilfe und Obdach für Geflüchtete

Glen Ganz hat nicht einen Moment gezögert. Der Leiter des "Café Why not" in Altona hat sich kurzerhand entschlossen, 16 geflüchtete Mütter mit ihren behinderten Kindern in den Räumlichkeiten aufzunehmen. "Ich habe mir gesagt: Wir heißen doch "Café Why Not", also "Why not?" - und schon ging es los! Das Café ist jetzt also zu einer Unterkunft umfunktioniert - viele Helferinnen und Helfer sind spontan aktiv geworden.

Invasives Nagetier: Nutria - putzig oder Plage?

Nutrias, aus Südamerika eingeschleppte Nagetiere, sind in Hamburgs Osten auf dem Vormarsch. Spaziergänger finden sie niedlich, verwechseln sie allerdings meist mit dem heimischen Biber. Landwirten sind sie ein Dorn im Auge, weil sie Felder unterhöhlen, auf denen ihre Maschinen dann einzubrechen drohen. Zum Abschuss freigegeben sind sie laut Oberster Jagdbehörde - nicht zuletzt, weil ein EU-Gesetz fordert, invasive Arten an der Ausbreitung zu hindern. Rund eineinhalbtausend Nutrias haben Hamburgs Waidmänner und -frauen allein zwischen April 2020 und März 2021 im Stadtgebiet erlegt. Wir wollen hinter diese Zahl blicken und einen Stadtjäger auf der Pirsch begleiten. Denn selbst die Umweltbehörde signalisiert Entwarnung: Das Nutria sei weit entfernt davon, sich explosionsartig auszubreiten, es habe bislang auch keine Hochwasserschutzanlagen angefressen, wie befürchtet. Aber wie ist der putzige Plagegeist nun eigentlich hergekommen? Und ist die so genannte "Biberratte" mehr Ratte oder Biber?

Weitere Informationen
Nutria kaut an einem Halm. © NDR Foto: Marion Meier

Hamburger Jäger erlegen mehr als 1.400 Nutrias

Die eingewanderten Nagetiere machen sich in Hamburg breit, eine Plage sind sie aber noch nicht. Jäger melden enorme Abschuss-Zahlen. (14.02.2022) mehr

Weitere Themen:

- Kimchi - eine alte Konservierungsmethode lebt neu auf
- Fußball-Nachbericht: FC St. Pauli gegen Heidenheim
- Serie: Ich war noch niemals in ... Ochsenwerder

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Arne Siebert
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille