Hamburg Journal

Freitag, 10. Dezember 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 11. Dezember 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 11. Dezember 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

STIKO-Empfehlung: Die Verunsicherung der Eltern

Die Entscheidung wurde mit Spannung erwartet, nun liegt sie vor: Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine Corona-Impfung zunächst nur für Kinder mit Vorerkrankungen, aber auf individuellen Wunsch hin können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Die Verunsicherung vieler Eltern ist damit nicht kleiner geworden. Und auch für die epidemische Lage hat dies vermutlich Konsequenzen, wenn Eltern nun möglicherweise zögern - in der Altersgruppe der 5- bis 11-Jährigen sind die Inzidenzen besonders hoch. Das Hamburg Journal spricht mit Eltern und Kinderärzten, was der STIKO-Entscheid für sie bedeutet.

Hand in Hand: Der große Spendentag - der Tag am Spendentelefon

Am Freitag ist der große Spendentag. "Hand in Hand für Norddeutschland" widmet sich Kindern, die ganz besonders unter der Corona-Pandemie und ihren Folgen leiden. Partner der Benefizaktion ist der Deutsche Kinderschutzbund im Norden. Die Aktion mündet in den großen Spendentag. Prominente und Beschäftigte des NDR nehmen von morgens bis abends telefonisch Ihre Spenden entgegen. Auch darüber hinaus können Sie noch spenden: Das Spendenkonto ist bis zum 31. Januar 2022 geöffnet.

Weitere Informationen
Hubertus Meyer-Burckhardt (li.), Joachim Knuth, Cornelia Poletto, Sabine Rossbach und Carlo von Tiedemann am 10. Dezember 2021 beim Spendentag für Hand in Hand für Norddeutschland. © Marco Peter

"Hand in Hand": Danke für Ihre Spende!

NDR Mitarbeitende und Prominente haben im Rahmen der Benefizaktion "Hand in Hand" Spenden für Kinder in Not angenommen. mehr

Hand in Hand für Norddeutschland

"Hand in Hand für Norddeutschland" - Die NDR Benefizaktion

Hilfe für Menschen, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind: Das ist das Ziel der NDR Benefizaktion 2022. mehr

Ihlenfeld und Berkefeld - Hamburgs riesige Mini-Reederei

Wer ist Blohm und Voss? Ihlenfeld und Berkefeld liefern jedes Jahr drei Frachtschiffe an ihre Kunden - und zwar Miniaturen. Seit Jahrzehnten baut das Unternehmen aus Iserbrook Modellschiffe. Einerseits, weil das schön ist, andererseits aber auch, weil Reedereien sich so ein besseres Bild von ihren geplanten Schiffen machen können. Die kleinen großen Schiffe entstehen in liebevoller Handarbeit.

Weitere Themen:

- Gemeinsame PK Generalstaatsanwaltschaft und Polizei wegen Kriegswaffenkontrollgesetz
- Fußball-Vorbericht: HSV vor Hansa Rostock
- Luruper demonstrieren für ihre alte Schulkate

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Jan Frenzel
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa